Rollhockey
Basel und Weil im Gleichschritt vor dem Derby

Am Samstag steigt das zweite Rhein-Derby der Saison zwischen dem RHC Basel und dem RSV Weil am Rhein. Dabei haben sich beide Teams mit ähnlichen Resultaten im Gleichschritt bewegt.

Merken
Drucken
Teilen
Noch ins unklar, ob das Spiel am Samstag gegen Weil am Rhein das letzte Derby der Saison sein wird.

Noch ins unklar, ob das Spiel am Samstag gegen Weil am Rhein das letzte Derby der Saison sein wird.

Juri Junkov

Das letzte Wochenende ist sinnbildlich für die aktuelle Form der beiden Mannschaften: Es geht auf und ab. Basel unterlag zu Hause Uttigen und besiegte 24 Stunden später Uri. Weil dagegen unterlag überraschend beim unter dem Strich klassierten Vordemwald in der Verlängerung und schlug am nächsten Tag zu Hause das besser klassierte Montreux.

In der Tabelle stehen die Kräfteverhältnisse zu Gunsten der Basler, die bei einem Spiel weniger acht Punkte mehr auf dem Konto haben und sich weiter scheu nach vorne orientieren dürfen. Auch das erste Derby der Saison ging im Nonnenholz mit 4:2 an die Bebbi, wobei die Weiler damals den Trainerwechsel zu Rainer Brinker erst vollzogen hatten und dieser seine Ideen noch kaum einbringen konnte. Seither ging es mit dem RSV aufwärts, er hat sich aus dem Tabellenkeller hochgearbeitet und mittlerweile einen Vorsprung von sieben Punkten auf den Strich. Die Bilanz liest sich seither stark, nur gerade gegen Leader Diessbach wurde in der regulären Spielzeit verloren.

Letztes Derby der Saison oder nicht?

Übrigens, Stand heute wäre das Spiel in der Basler Nidwaldnerstrasse nicht das letzte Derby der Saison. Die beiden Mannschaften sind so klassiert, dass ein emotional hoch interessantes Playoff-Viertelfinal warten könnte. Bis dorthin sind allerdings noch vier Runden zu spielen, alles ist eng beisammen und Änderungen nach oben oder unten sind möglich.