Rollhockey
Basel zieht in Cup-Halbfinal ein

Der RHC Basel hat am Samstag auswärts im Cup-Viertelfinal beim RSC Uttigen mit 9:4 triumphiert und sich für die Finalspiele vom 31. Januar 2016 qualifiziert.

Simon von Allmen
Drucken
Teilen
Der RHC Basel hat auch im Cup allen Grund zur Freude.

Der RHC Basel hat auch im Cup allen Grund zur Freude.

Roman Aeschbach

Nach einer schwierigen und unruhigen Woche präsentierten sich die Basler am Samstag mit dem letzten Aufgebot in Uttigen für das wichtige Cup-Spiel. Mit Roberto Santero wurde gar ein Torhüter reaktiviert, der seit mehr als einem Jahr keinen Ernstkampf bestritten hatte - und im Aaretal gleich zur Hochform auflief.

Der quirlige Spanier glänzte mit einigen starken Paraden und vorne zogen die Bebbi dem Gegner sofort den Zahn. Ein Doppelpack von Alberto Gomez (4./8.) sowie ein von Guido Pellizzari verwandelter Konter (9.) sorgten rasch für einen 3:0-Vorsprung. Ein kleiner Durchhänger liess Uttigen wieder herankommen, doch die Auszeit von Spielertrainer Tobias Mohr sorgte für neuerliche Ordnung. Mit 4:2 ging es in die Pause.

Innerhalb von 45 Sekunden traf nach dem Seitenwechsel Alberto Garcia doppelt (29.), was Uttigen-Keeper Roman Langenegger zur Auswechslung bewegte. Er liess sich durch Jean-Pierre Vizio ersetzen, welcher aber bald ebenfalls zwei Gegentore innert 33 Sekunden kassierte. Simon von Allmen (35.) und Gomez (35.) sorgten mit dem Ausbau auf 8:2 für die Entscheidung.

In der Folge wechselten die Basler durch, alle Akteure kamen zum Einsatz. Sebastian Winkler verwandelte mit einem Hammer unter die Latte einen direkten Freistoss erfolgreich (44.) und auf der Gegenseite musste sich Nachwuchstorwart Julian Froese bei einem Direkten und einem Penalty noch geschlagen geben.

Der RHC Basel hat sich mit dem Sieg für den Final Four, das Finalturnier mit Halbfinal und Endspiel, vom 31. Januar qualifiziert. Bereits heute um 16.15 Uhr müssen die Bebbi an gleicher Stelle in der Meisterschaft wieder antreten.

Aktuelle Nachrichten