Judo
Baselbieter Sportpreis für Judo-Olympiateilnehmerin Evelyne Tschopp

Die Judo-Olympiateilnehmerin Evelyne Tschopp aus Muttenz erhält den Baselbieter Sportpreis 2017. Die mit 15'000 Franken dotierte Auszeichnung wird am 1. Dezember in Münchenstein übergeben, wie die Regierung am Dienstag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Baselbieter Sportpreis für Judoka Evelyne Tschopp.

Baselbieter Sportpreis für Judoka Evelyne Tschopp.

KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Die 26-jährige Evelyne Tschopp gewann im April an den Judo-Europameisterschaften in Warschau die Bronzemedaille. Im vergangenen Jahr wurde sie Schweizer Meisterin in der Elite. An den Olympischen Spielen im brasilianischen Rio de Janeiro schied sie in den Achtelfinals aus.

Anerkennungspreise von je 3500 Franken gehen an drei Personen für ihr langjähriges Engagement in der Sportförderung: Der 70-jährige Heini Brugger (Reinach) ist seit 50 Jahren im Schiedsrichterwesen des Fussballverbandes Nordwestschweiz tätig.

Edgar Senn (Liestal) setzte sich während 21 Jahren als Präsident des Nordwestschweizerischen Kunstturn- und Trampolinzentrum Liestal (NKL) ein. Hansjörg Thommen (Seltisberg) engagiert sich seit über 40 Jahren auf verschiedenen Ebenen für den Sport im Baselbiet. Unter anderem war er massgeblich für den Aufbau des Förderprogramms Jugendsport Baselland verantwortlich.

Förderpreise von je 5000 Franken vergibt die Regierung zudem an den 19-jährigen Leichtathleten Jason Joseph (Oberwil), den 18-jährigen Eishockeyspieler Nicolas Müller (Arisdorf) sowie an den Handball Junioren-Stützpunkt HSG Nordwest.