Handball, SPL
Basels Frauen empfangen den freiwilligen Absteiger

Im zweiten Spiel in der Abstiegsrunde trifft der ATV/KV Basel auf den TV Zofingen, der Ende Saison freilwillig in die 1. Liga absteigen wird. Das Spiel wird am Sonntag um 16 Uhr im Rankhof angepfiffen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Spiel wird am Sonntag um 16 Uhr im Rankhof angepfiffen.

Das Spiel wird am Sonntag um 16 Uhr im Rankhof angepfiffen.

Keystone

Das Zofinger Team von Trainer Samir Sarac war vor allem auch in den letzten Auswärtsspielen immer ein ernst zu nehmender Gegner. So gewann Zofingen erst vor Kurzem in Winterthur beim heimstarken Yellow. Das letzte Heimspiel gegen den TV Zofingen konnte der ATV/KV Basel in einer hart umkämpften Partie letztlich deutlich mit 30:22 gewinnen.

Das Resultat war in diesem Spiel aber das letztlich Unwichtigste, denn auf beiden Seiten gab es verletzte Spielerinnen zu beklagen, welche auch in diesem Spiel noch fehlen werden.

Leider hat sich der TV Zofingen entschieden, nach dieser Saison aus dem Spitzenhandball auszuscheiden. Das ist ganz bitter für diesen Verein, der in der gesamten Handballschweiz einen sehr guten Namen und einen hohen Stellenwert geniesst.

Der ATV/KV Basel würde es sehr begrüssen, wenn es der TV Zofingen in den kommenden Jahren wieder schaffen würde, im Spitzenhandball Fuss zu fassen.

Trotz dieser weniger schönen Sache sollen die Einheimischen aber alles daran setzen, dieses wichtige Spiel zu gewinnen, um den Abstand zum Barrageplatz zu vergrössern. Momentan beträgt die Differenz 6 Punkte zur Mannschaft aus Stans, welche diesen Platz aktuell innehat (durch den Abstieg von Zofingen).

Die Baslerinnen zeigten in diesem Jahr (bis auf das Spiel gegen Zofingen) durchzogene Leistungen. Sicher spielt die immer wiederkehrende Absenz oder Verletzungen/Krankheiten von Spielerinnen eine grosse Rolle. Deswegen ist es in dieser Abstiegsrunde wichtig, von Anfang an Punkte zu sammeln. Es braucht eine motivierte und kämpferisch starke Leistung, um gegen die junge Mannschaft von Trainer Samir Sarac zu punkten und die Differenz zum Barrageplatz weiter zu vergrössern.