Promotion League

Basels Nachwuchs siegt trotz zwei Platzverweisen

Adonis Ajeti sah in der 58. Minute die gelb-rote Karte

Adonis Ajeti sah in der 58. Minute die gelb-rote Karte

Der FCB-Nachwuchs rettet eine zwischenzeitliche 3:0-Führung auswärts bei Stade Nyonnais über die Zeit. Weil die Basler durch Gelb-rot zwei Spieler verloren mussten sie am Ende mit dem knappen 3:2-Sieg zufrieden sein.

Das Spiel zwischen Stade Nyonnais und der U21 des FC Basel begann mit einer Schweigeminute für ein verstorbenes Ehrenmitglied der Vaudois. Danach ging es dafür umso aufregender zur Sache. Die 305 Zuschauer auf der Sportanlage Colovray wurden unter anderem Zeugen von fünf Toren und drei Platzverweisen.

Die Gäste gingen am Ende als Sieger vom Platz, weil sie die Weichen dafür mit einer guten Chancenauswertung in der Viertelstunde vor der Pause gestellt hatten. Cédric Itten eröffnete mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze den Torreigen (31.), ehe ein Doppelschlag von Captain Samuele Campo (43., 45.) für ein beruhigendes Ergebnis zur Matchhälfte sorgte. «Es war ein perfekter Auftakt», freute sich FCB-U21-Trainer Thomas Häberli.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Basler die Partie im Griff, bis sich zwischen der 58. und 60. Minute die Ereignisse überschlugen. Nyons Liridon Morina beging an FCB-Abwehrchef Adonis Ajeti eine Tätlichkeit, Robin Huser beschwerte sich deswegen beim Schiedsrichter, der Morina rot und Ajeti Gelb-rot zeigte.

Kaum hatte Häberli mit Deni Kadoic einen neuen Abwehrspieler gebracht, musste mit Charles Pickel ein anderer vom Feld – Gelb-rot wegen Fouls. «Ein völlig überzogener Platzverweis», ärgerte sich der FCB-Trainer über Ref Nenad Skalonja.

Die neun Rotblauen, die mit Pedro Pacheco noch einen weiteren Verteidiger verletzungsbedingt verloren (66.), wehrten sich fortan nach Kräften. Aber Nyons Joker Cerruti Vuzi machte mit einer Doublette (71., 89.) den Match nochmals spannend. Doch die Basler retteten am Ende den Vorsprung über die Zeit. «Wir mussten zittern, doch die Jungs haben super gekämpft und sich den Sieg verdient», bilanzierte Thomas Häberli.

Stade Nyonnais – FC Basel U21 2:3 (0:3)

Colovray. – 305 Zuschauer. – SR Skalonja. – Tore: 31. Itten 0:1. 43. Campo 0:2. 45. Campo 0:3. 71. Vuzi 1:3. 89. Vuzi 2:3.

Nyon: Mutombo; Philemon Amougou (76. Luis Amougou), Maric, Golay, Coendet; Morina, Denis Bega (46. Vuzi), Ndongo, Bezgadic; Brito, Souni (88. Lolala).

Basel U21: Thürkauf; Pickel, Pacheco (66. Cani), Adonis Ajeti, Fischer; Manzambi, Huser, Campo, Hunziker (80. Sülüngöz); Itten, Albian Ajeti (59. Kadoic).

Bemerkungen: Nyon ohne Lewis Tavares (verletzt), Diamant Bega, Camara, Cazzinaga, Ndiaye (alle gesperrt), Domo, Gaillard, Joni, Ruben und Dylan Tavares (alle nicht spielberechtigt). Basel ohne Drakul, Korkmaz, Sudar, Türkes (alle verletzt), Adamczyk (gesperrt), Mejdi und Uruejoma (beide kein Aufgebot). – Platzverweise: 58. Morina (Tätlichkeit), 58. Adonis Ajeti (Reklamieren, 2. Verwarnung), 60. Pickel (Foul, 2. Verwarnung). – Verwarnungen: 18. Brito, 18. Pickel (beide Unsportlichkeit), 52. Adonis Ajeti (Foul), 78. Ndongo, 78. Huser (beide Unsportlichkeit), 90. Kadoic (Foul). – Pacheco verletzt ausgeschieden.

Meistgesehen

Artboard 1