FC Basel U21
Basels Nachwuchshoffnungen müssen sich jenen Sions beugen - die Walliser waren schlicht stärker

Der FC Basel U21 verliert bei den Altersgenossen des FC Sion mit 0:2 (0:0). Die mit zahlreichen Super-League-Spielern verstärkten Walliser waren den Gästen klar überlegen.

Alan Heckel
Drucken
Teilen
Giuseppe Morello und seine Teamkollegen waren in Sion chancenlos. (Archivbild)

Giuseppe Morello und seine Teamkollegen waren in Sion chancenlos. (Archivbild)

Uwe Zinke

Es kommt nicht oft vor, dass der Basler Nachwuchs in der Promotion League von seinem Gegner beherrscht wird. Doch der mit sechs Spielern aus dem (erweiterten) Super-League-Kader verstärkte FC Sion U21 hatte gegen die Rotblauen klar die Oberhand. «Wir fanden nicht zu unserem Spiel, weil der Gegner einfach stärker war. Das muss man so nüchtern festhalten», konstatierte Gästetrainer Raphael Wicky.

Die im Vergleich zur 4:1-Galavorstellung gegen Köniz auf sieben Positionen veränderten Basler hatten von Beginn weg Mühe mit der Athletik und dem Tempo der Walliser, überstanden die erste Druckperiode aber schadlos. Danach steigerten sie sich und hatten sogar Torchancen. «Doch insgesamt war die Phase zwischen der 20. und 40. Minute die einzige, in der wir die Partie ausgeglichen gestalten konnten», gab der FCB-Trainer zu.

Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Bruno Morgado das Heimteam schliesslich mit einem Freistosstor aus 25 Metern in Führung, was Wicky als «Genickbruch» bezeichnete. «Wenn du merkst, dass es dir nicht läuft und du zu so einem blöden Zeitpunkt ein Gegentor kassierst, dann war’s das!»

Der ehemalige Schweizer Internationale sollte recht behalten. Schliesslich war es Frederico Da Costa – einer der jungen Sion-Spieler – der nach einem Ballverlust der Gäste per Kopf den 2:0-Endstand markierte (68.) und damit mitverantwortlich war, dass der FCB-Nachwuchs in der Tabelle auf Rang 4 abrutschte.

«Jeder hat heute gemerkt, dass alles eine Spur zu schnell ging», erklärte Raphael Wicky und will in den nächsten Tagen mit seinen Spielern die Gründe für die Niederlage aufarbeiten. «An der Einstellung hat es definitiv nicht gelegen», meinte der FCB-U21-Trainer und ist überzeugt davon, dass seine Elf wieder schnell zur gewohnten Stärke zurückfinden wird. «Dieses 0:2 wirft uns nicht um!»

FC Sion U21 – FC Basel U21 2:0 (0:0)

Tourbillon. – 300 Zuschauer. – SR Stegemann. – Tore: 47. Morgado 1:0. 68. Da Costa 2:0.

Sion U21: Berchthold; Maceiras, Ferreira, Ozcan, Morgado; Toma; Follonier (84. Matos), Karlen, Betrelli, Léo Itaperuna; Da Costa (77. Raherinaivo).

Basel U21: Thürkauf; Nsumbu, Kaiser, Pacheco, Vogrig; Schmid, Pepsi, Adamczyk, Cani (19. Heric, 76. Tausch); Morello (58. Mushkolaj), Liechti.

Bemerkungen: Sion ohne Soumah, Thetaz (beide verletzt) und Gueye (gesperrt). Basel ohne Conus, Huser, Pululu, Sülüngöz (alle verletzt), Petretta (krank), Malinowski und Manzambi (beide kein Aufgebot). – Keine Verwarnungen. – Cani verletzt ausgeschieden.