Handball

Basler Handballerinnen mit knapper Auftakt-Niederlage

Timea Mezei traf dreimal für Basel.

Treffsicher

Timea Mezei traf dreimal für Basel.

Am Ende eines mit Spannung kaum zu übertreffenden Spiels waren sich alle einig. Der LC Brühl gewann die hart umkämpfte Partie gegen den ATV-KV Basel knapp, aber nicht unverdient.

Aber die Baslerinnen lieferten dem Favoriten aus der Ostschweiz einen grossen Kampf, der ihnen alles abverlangte. Die Basler Mannschaft war gegenüber der letzten Saison nicht wiederzuerkennen. Natürlich ist die Motivation gegen den LC Brühl immer speziell, aber man wusste nach der Vorbereitung nicht genau, wo man stand.

Aber das Team spielte mit grossem Einsatz und viel Herzblut. Angeführt von den beiden erfahrenen Maja Sommerlund und Monika Pelka lag Basel zwar während der gesamten Partie fast immer im Rückstand, doch dem LC Brühl gelang es nie, die aufopferungsvoll kämpfenden Einheimischen zu distanzieren. Und hätte es ein paar unnötige Ballverluste weniger gegeben, eine Überraschung wäre absolut drin gelegen.

Kein Start nach Wunsch

Der Start gelang Basel nicht ganz nach Wunsch. Nach gut 8 Minuten stand es 5 : 2 für den LC Brühl. Man kämpfte sich aber wieder an die Ostschweizerinnen heran, verpasste allerdings in dieser Phase durch unnötige Ballverluste, das Resultat in die andere Richtung zu drehen. Immer wieder gelang es Brühl, von den Ballverlusten der Baslerinnen zu profitieren und so konnten sie den Vorsprung bis zur Halbzeit bei 3 bis 4 Toren halten.

Der Start in die 2. Halbzeit gelang ATV-KV Basel besser und mit einem sehenswerten Tor von Danielle Nyffenegger gelang in der 38. Minute gar der Ausgleich. Der LC Brühl schaffte es in den folgenden sieben Minuten wieder, den Vorsprung erneut auf 4 Tore zu erhöhen.

Wiederum waren einige unnötige Ballverluste der Grund für diesen Rückstand. Von der 45. Minute an pendelte sich der Vorsprung von Brühl konstant bei 3 - 4 Toren ein, weil zwar die Innendeckung Basels sehr gut verteidigte, aber man doch über die Flügel das eine oder andere Tor zu viel zulassen musste. So kam man dann resultatmässig nicht näher an den Gegner heran.

Bis zum Schluss am Gegner dran

Andererseits schaffte es der LC Brühl nicht, den Vorsprung weiter zu erhöhen, sondern es waren die Baslerinnen, welche in der Schlussphase nochmals zulegen und den Rückstand bis zum Schlusspfiff auf 2 Tore reduzieren konnte. Am Ende resultierte ein knapper 30:28–Sieg für den vor allem physisch überlegenen LC Brühl.

Die neuformierte Mannschaft des ATV-KV Basel darf jedoch mit erhobenem Haupt aus diesem Spiel gehen und optimistisch in die Zukunft schauen. Es gilt jetzt, die vielen positiven Punkte aus diesem Spiel mitzunehmen, um in 10 Tagen in Winterthur ein erstes Erfolgserlebnis einzufahren. (nch)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1