Regio-Fussball

Basler U21 mit Einbahnstrassenfussball und verpasster Muttenzer Punktgewinn

FCB-U21-Goalie Jozef Pukaj faustet den Ball weg und hält seinen Kasten sauber.Bild: Edgar Hänggi

FCB-U21-Goalie Jozef Pukaj faustet den Ball weg und hält seinen Kasten sauber.Bild: Edgar Hänggi

Während der FC Basel U21 sein Promotion-League-Heimspiel gegen den FC Bavois klar mit 4:0 (1:0) gewinnt, verliert der SV Muttenz in Wohlen mit 2:3 (1:2).

Weil der FC Bavois im Schweizer Cup engagiert war, musste der Promotion-League-Auftritt der Waadtländer beim FC Basel U21 um ein paar Tage verschoben werden. Der rotblaue Nachwuchs sprühte nach dem freien Wochenende jedenfalls vor Spielfreude und gab nach einer Viertelstunde die Richtung vor: Was die 150 Zuschauer im Leichtathletikstadion St. Jakob zu sehen bekamen, war Einbahnstrassenfussball des Heimteams, das im Zwei-Minuten-Takt zu Chancen kam. „Aufbau, Rhythmus, Intensität – alles hat gestimmt“, freute sich Arjan Peço. Lediglich die Ausbeute von 1:0-Toren vor der Pause taxierte der FCB-Trainer „zu gering“.

Die Gäste, die grosse Mühe mit dem Pressing und Gegenpressing der Rotblauen hatten, hatten in mehreren Szenen das Glück gepachtet. Die wohl spektakulärste Torverhinderung der Saison dürfte Timothie Zali gelungen sein: Der Bavois-Verteidiger kratzte für seinen Geschlagenen Goalie Robin Enrico einen Kopfball Tician Tushis per Fallrückzieher aus dem Lattenkreuz (26.).

Nachdem Leonardo Gubinelli in der 35. Minute der überfällige Führungstreffer gelungen, schloss Landrit Ejupi per Schlenzer in den Winkel den ersten guten Angriff nach dem Seitenwechsel erfolgreich ab (49.). „Nun hatten wir mehr Räume, was uns entgegen kam“, erklärte Peço und sah, wie einem perfekten Konter die Krönung verwehrt wurde, als Enrico Tushi im Sechzehner von den Beinen holte. Den fälligen Penalty verwandelte Yannick Marchand und besorgte damit die Vorentscheidung (55.).

Weil FCB-Goalie Jozef Pukaj bei seiner einzigen echten Prüfung reflexstark Andelko Savics Schuss parierte (63.), fanden die Vaudois nicht mehr in die Partie zurück. Stattdessen liess Nicola Suter Rotblau ein weiteres Mal jubeln (79.). Entsprechend durfte Trainer Peço nach dem höchsten Saisonsieg zu Recht von einer „super Leistung meiner Mannschaft“ sprechen.

Muttenz verpasst Punktgewinn und hadert mit Schiedsrichter

Deutlich ausgeglichener war das Duell zwischen dem FC Wohlen und dem SV Muttenz in der 1. Liga. Wenig fehlte und der Aufsteiger hätte in einer rassigen, temporeichen Begegnung erstmals gegen einen „Grossen“ gepunktet. Am Ende haderten die Rotschwarzen mit Schiedsrichter Jonathan Jaussi, der zweimal entscheidend daneben gelegen war. In der 16. Minute hatte er nach einem blitzsauberen Tackling Pascal Morgers gegen Vilson Doda auf Elfmeter für Wohlen entschieden und dem Favoriten den schnellen 1:1-Ausgleich ermöglicht. Und am Ursprung von Esat Balajs 3:2-Siegtreffer stand eine Vorteilsauslegung des Refs, die den Baselbietern den maximalen Nachteil gebracht hatte (67.).

Die Gäste waren bis zum Wohler Penaltytor die bessere Elf gewesen, Edvin Grolimund hatte nach schönem Zuspiel von Manuel Alessio die frühe Führung besorgt (7.). Doch nach dem Ausgleich drehte der Favorit auf und brachte die Muttenzer mit seinen schnellen Kombinationen immer wieder in Bedrängnis. Davide Giampas herrlicher Volleytreffer zum 2:1 (31.) war entsprechend verdient und hätte SVM-Keeper Valentino Reist in den Minuten vor der Pause nicht mehrfach sensationell gehalten, wären Rotschwarz die Felle wohl frühzeitig davon geschwommen.

Trainer Peter Schädler schien jedoch in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nun war es wieder der Underdog, der stärker war. In der 50. Minute rannte der ungestüme FCW-Goalie Olivier Joos seinen Verteidiger Stefano Geri über den Haufen, doch der für den angeschlagenen Alessio eingewechselte Srdan Sudar konnte keinen Profit daraus ziehen, weil er anstatt des besser zum Ball stehenden Korab Bislimi abschloss und ein Abwehrspieler noch auf der Linie klären konnte.

Geri wurde minutenlang behandelt und musste schliesslich mit einer Bahre abtransportiert werden. Am meisten geschockt darüber war wohl Joos, dessen erste Aktion nach Wiederanpfiff ein Befreiungsschlag war, der via Rücken eines Mitspielers in Richtung Seitenaus flog, wo er kurz vor der Linie von Sudar volley genommen wurde und über alle Aargauer Köpfe hinweg zum 2:2 ins Netz flog (56.). Ein ebenso kurioser wie sehenswerter Treffer.

Nach einer weiteren starken Phase des Heimteams, in der auch das 3:2 fiel, begannen die Wohler den Cup-Match gegen Luzern vom vergangenen Sonntag zu spüren, sodass die Schlussminuten den Muttenzern gehörten. Ein dritter Treffer gelang den Gästen trotz einiger guter Angriffe aber nicht mehr.

Telegramme:

FC Basel U21 – FC Bavois 4:0 (1:0) 

Leichtathletikstadion St. Jakob. – 150 Zuschauer. – SR Roth. – Tore: 35. Gubinelli 1:0. 49. Ejupi 2:0. 55. Marchand (Foulpenalty) 3:0. 79. Suter 4:0.

Basel U21: Pukaj; Gubinelli (72. Levante), Kaufmann, Isufi, Jankowski; Marchand; Vishi (67. Suter), Bunjaku (59. Gaudiano), von Moos, Ejupi (67. Zunic); Tushi.

Bavois: Enrico; Kurtic (65. Ndebele), Zali, Bühler, Dangubic; Lo Vacco (78. Bovay), Boillat; Alvarez (74. Da Veiga), Demiri, Da Silva; Pimenta (62. Savic).

Bemerkungen: Basel ohne Durrer, Rohner, Steffen (alle verletzt), Bocard, Cisse, Hammel, Manis, Martinovic, Muzangu, Stabile und Vesco (alle kein Aufgebot). Bavois ohne Cannilla (kein Aufgebot). – Verwarnungen: 31. Boillat, 34. Vishi, 77. Demiri (alle Foul). – 26. Zali klärt Kopfball von Tushi auf der Linie. 29. Freistoss von Ejupi an den Pfosten.

FC Wohlen – SV Muttenz 3:2 (2:1)

Niedermatten. – 315 Zuschauer. – SR Jaussi. – Tore: 7. Grolimund 0:1. 17. Keranovic (Foulpenalty) 1:1. 31. Giampa 2:1. 56. Sudar 2:2. 67. Balaj 3:2.

Wohlen: Joos; Geri (56. Jovanovic), Gutierrez, Nitaj, Calbucci; Minkwitz, Muslin, Balaj (89. Golaj); Keranovic (92. Schiavano), Giampa, Doda (80. Künzli).

Muttenz: Reist; Morger, Beck, Tanner, Bai (79. Muelle); Gysin (46. Castro), Grolimund, Jenny, Eraslan; Alessio (46. Sudar), Bislimi (79. Heuss).

Bemerkungen: Wohlen ohne Richner (verletzt) und Bali (kein Aufgebot). Muttenz ohne Haas, Koç (beide verletzt), Brunner, Eggenberger, Gassmann, Gökpinar, Hänggi, Minnig, Moren, Zogg (alle abwesend) und Yilmaz (kein Aufgebot). – Verwarnungen: 16. Morger, 65. Doda (beide Foul), 78. Keranovic (Unsportlichkeit).  – 50. Gutierrez klärt Schuss von Sudar auf der Linie. 56. Geri verletzt ausgeschieden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1