Einzelkritik
Beim 0:0 gegen GC ist kein FCB-Spieler besser als genügend

Im Spiel gegen den Grasshopper Club Zürich konnte der FC Basel nicht an seine überzeugenden Leistungen der letzten zwei Spiele anknüpfen. Das Spiel endete mit einem nüchternen Unentschieden - 0:0. So wurden die Spieler bewertet:

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
Keine guten Noten für den FCB in der Einzelkritik

Keine guten Noten für den FCB in der Einzelkritik

Keystone
Tomás Vaclík: 4 Im Duell gegen Bahoui in der 44. Minute hat er unheimlich Glück, dass der Ball nicht im Tor landet. Sonst war er sicher. Die grosse Ruhe kann er aber nicht ausstrahlen.
14 Bilder
Marek Suchy: 4 Agiert erneut auf der rechten Seite in der Dreierkette. Seine Rettungsaktion in der 41. Minute ist enorm wichtig. Immer zur Stelle, wenn es ihn braucht.
Taulant Xhaka: 4 Zur Überraschung aller rückt er für den verletzten Eder Balanta in die Innenverteidigung. Beweist einmal mehr seine Polyvalenz und dirigiert die Dreierkette.
Manuel Akanji: 4 Nach zwei Spielen auf der zentralen Position der Dreierkette läuft er gegen GC wieder auf der Seite auf. Hat zwei gute Chancen, das Tor will ihm aber nicht gelingen.
Michael Lang: 4 Wieder in Super-League-Form. Leider. Einziger Lichtblick ist seine Kopfballablage auf Oberlin. Ansonsten ist er sehr blass, wenn auch defensiv solid.
Geoffroy Serey Dié: 3 Sein Rückpass in der 49. Minute bringt Vaclik arg in Bedrängnis. Auch sonst sind seine Zuspiele selten glücklich, landen meist beim Gegner. Drängt sich nicht auf.
Luca Zuffi: 4 Das Zuspiel auf Elyounoussi in der 69. Minute ist perfekt getimed und sehenswert. Es ist dies aber auch die einzige Szene, in der man Zuffi auf dem Platz wahr nimmt.
Blas Riveros: 3.5 Bekommt den Vorzug vor Petretta. Gegen vorne hat er Zug. Nur sind seine Aktionen oft zu hektisch und ungestüm. Muss in der 68. raus.
Renato Steffen; - Nachdem er in der 9. Minute gefoult wird, bleibt er minutenlang liegen. Muss sich in der 25. Minute mit Schmerzen im Sprunggelenk auswechseln lassen.
Mohamed Elyounoussi: 4 Wäre er doch nur etwas effizienter. Stattdessen schiebt er in 6. Minute alleine vor Lindner den Ball am Tor vorbei. In einer schwachen Offensive ist er trotzdem noch der Beste.
Dimitri Oberlin: 3.5 Immer wieder mit guten Balleroberungen, nur schafft er es nicht, nachher etwas Zählbares zu ziehen. Vergibt in der 68. die grösste Chance des Spiels.
Cedric Itten: 3.5 Wird in der 25. Minute für den verletzten Steffen eingewechselt und übernimmt die Rolle des Stossstürmers. Sein Kopfball aus kurzer Distanz in der 81. bleibt die einzige Chance.
Raoul Petretta: - Der 20-Jährige kommt in der 68. Minute für Blas Riveros ins Spiel. Er ist damit zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.
Kevin Bua: - Wird in der 84. Minute für Dimitri Oberlin eingewechselt und kann keine Impulse mehr setzen. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Tomás Vaclík: 4 Im Duell gegen Bahoui in der 44. Minute hat er unheimlich Glück, dass der Ball nicht im Tor landet. Sonst war er sicher. Die grosse Ruhe kann er aber nicht ausstrahlen.

Zur Verfügung gestellt