Der RTV konnte nur in der Startphase einigermassen mithalten und machte sich in der Folge das Leben mit einer Vielzahl von Eigenfehlern zusätzlich schwer. So zogen die Kadetten bis zur 22. Minute auf 13:7 weg, ehe der RTV vorübergehend nochmals kurzzeitig herankam (13:10), bis zur Pause aber bereits deutlich im Hintertreffen lag (12:18).

In der zweiten Halbzeit passte dann beim RTV noch weniger zusammen und das Team von Trainer Joop Fiege verlor die zweiten 30 Minuten noch deutlicher (7:16). Die vier ehemaligen Kadetten-Spieler in den Reihen des RTV 1879 Basel - Nikola Cvijetic, Florian Goepfert, Rares Jurca, Bruno Kozina - erzielten zusammen 12 der 18 RTV-Tore, fielen aber gegen ihren ex-Club nicht speziell auf und blieben ebenfalls unter ihren Möglichkeiten. Nach dieser Niederlage befindet sich der RTV nun in der Rangliste im hinteren Mittelfeld.

Nächste Fixpunkte bilden in der kommenden Woche zwei Heimspiele in der Meisterschaft sowie im Cup. Zunächst geht es in der Meisterschaft am Mittwoch, 28. September 2016, gegen den HC Kriens-Luzern (20:15 Uhr, Sporthalle Rankhof). Und danach am kommenden Samstag, 1. Oktober 2016, im Rahmen der Sechzehntelfinals im Schweizer Cup gegen den Ligakonkurrenten und NLA-Aufsteiger HSC Suhr Aarau (Samstag, 19:15 Uhr, ebenfalls Sporthalle Rankhof).