Feuerwehr-Sport
BFVOG Towerrunning geht in die zweite Runde

Am Samstag, dem 21.03.2015, war es endlich wieder soweit. Bereits zum zweiten Mal fand unter dem Patronat des Bezirksfeuerwehrverbandes Olten-Gösgen das Towerrunning in Bettingen statt.

Drucken
Teilen
Feuerwehr, BFVOG,
3 Bilder
Mit voller Montur geht es die Treppe hinauf.
Als Location diente erneut der Fernsehturm St. Chrischona in Bettingen BS.

Feuerwehr, BFVOG,

Zur Verfügung gestellt

Der Laufevent „Tower-Running“ wurde bis vorletztes Jahr jeweils an der Muba im Messeturm Basel durchgeführt und erfreute sich unter den Feuerwehrleuten grosser Beliebtheit. Seit die Muba den Event aus Kostengründen fallenlassen musste, sprang der BFVOG als Organisator ein. Der Pilotversuch im Vorjahr kam bei den Teilnehmern sowie den Zuschauern sehr gut an. Deshalb erklärte sich das OK gerne bereit, dieses Jahr die zweite Runde des Events zu lancieren. Als Location diente erneut der Fernsehturm St. Chrischona in Bettingen BS. Das mit einer Gesamthöhe von 250m höchste freistehende Gebäude der Schweiz verfügt über ein 137 Meter hohes Treppenhaus, welches 46 Stockwerke miteinander verbindet.

Aussicht als Lohn

Ziel war es, die 690 Stufen als Dreier-Trupp so schnell wie möglich zu erklimmen. Die Teilnehmer traten in voller Feuerwehrbekleidung inklusive Atemschutzgerät an. Für die Rangierung zählte die Zeit des langsamsten Trupp-Mitgliedes. Kein Wunder also, dass im ganzen Treppenhaus motivierende Zurufe zu hören waren. Nach dem sich die Teilnehmer zum 46sten Stock hochgekämpft hatten, konnten sie nach einer kurzen Erholungspause den eindrücklichen Ausblick von der Aussichtsplattform geniessen.

Durst wurde gelöscht

Nach dem Rennen verschoben alle Teilnehmer zum Magazin der Milizfeuerwehr Kompanie Kleinbasel, wo die Teilnehmer duschten und anschliessend bei einem reichhaltigen offerierten Apèro zusammensassen. Danach wurde die Rangliste verlesen. Der schnellste Trupp, „Lostorf-Stüsslingen-Rohr 1“ überquerte mit einer Zeit von nur 7 Minuten und 4 Sekunden die Ziellinie auf der Aussichtsplattform des Turmes. Als zweitschnellstes Team arbeitete sich „Feuerwehr Olten 1“ innerhalb von 7 Minuten und 50 Sekunden die Treppe hoch. Auf den dritten Rang rannte „Schlüüch 1“ von der Regional Feuerwehr Untergäu mit einer Laufzeit von 8 Minuten und 2 Sekunden.

Tolle Location

Der Fernsehturm St. Chrischona diente nun bereits zum zweiten Mal als Austragungsort des Towerrunnings. Sein ovales Treppenhaus sei sehr angenehm zu besteigen, so einige der Teilnehmer. Zwei Aufzüge ermöglichen den Besuchern, die Läufer beim Zieleinlauf bei der Aussichtsplattform anzufeuern. Insgesamt meldeten sich für den diesjährigen Event 117 Feuerwehrleute an, welche grösstenteils aus dem Kanton Solothurn aber auch aus anderen Teilen der Schweiz anreisten. Dies sind im Vergleich zum Vorjahr (48 Teilnehmer) deutlich mehr Anmeldungen. Das Organisationskommitee mit Franziska Hochstrasser (Däniken) und Sven Wagner (Olten) war bereits seit letztem Herbst leidenschaftlich mit der Planung beschäftigt. Sie freuten sich über das grosse Interesse am Event und sprachen ein grosses Dankeschön an alle Helfer sowie die grosszügigen Sponsoren aus. Ob es 2016 die dritte Runde des BFVOG Towerrunnings gibt ist noch offen.

Aktuelle Nachrichten