Der Leader erwischte einen Kaltstart und die Birsfelder zündeten gleich von Beginn weg. Nach den ersten Minuten stand es 3:0 für die Gastgeber und die grosse Überraschung schien doch im Bereich des Möglichen. Nachdem sich die Endinger aus ihrer Lethargie wachgerüttelt hatten, kam postwendend die Antwort. Innert nur 5 Minuten drehte sich das Skore auf 3:7.

Trotz energischer Gegenwehr der Hafenstädter konnten sich die Aargauer immer mehr absetzen. Dabei war das Spiel der Birsfelder überhaupt nicht schlecht, doch der überragend parierende Torhüter des Tabellenführers machte die Chancen der Gastgeber gleich reihenweise zunichte. Die mangelnde Chancenauswertung rächte sich auch resultatmässig und die Birsfelder mussten mit einem 8-Tore-Defizit in die Pause.

Die Kräfte lassen nach

Auch nach der Pause hielten die Aargauer das Tempo hoch und stellten die Birsfelder vor unlösbare Probleme in der Abwehr. Rasch erhöhte sich der Rückstand, bis sich dieser zwischen 10 und 12 Toren einpendelte. Bei den Hafenstädtern liessen die Kräfte gegen Ende der Partie angesichts des uneinholbaren Defizits immer mehr nach. Schlussendlich setzte sich der TV Endingen mit 22:34 durch.

An der Überlegenheit Endingens gab es wiederum nichts zu rütteln. Jetzt gilt es für Ighirris Mannschaft, den Fokus komplett auf das nächste Spiel gegen Handball Emmen zu legen. Dieses findet am nächsten Samstag auswärts statt. Hopp TVB!