NLB-Handball
Birsfelden gewinnt gegen Baden und verbleibt in der NLB

Es ist geschafft! Der grossartige TVB macht den letzten Schritt und gewinnt gegen Baden mit 26:22 (12:11). Somit ist der Klassenerhalt auch rechnerisch geschafft.

Christoph Wesp
Merken
Drucken
Teilen
Birsfeldens Joël Sala setzt sich am Kreis durch.

Birsfeldens Joël Sala setzt sich am Kreis durch.

Kenneth Nars/ Archiv

Ein grossartiger Triumph einer wunderbaren Mannschaft, die in der Rückrunde praktisch alles richtig gemacht hat. Eine Leistung, die man unter diesen Umständen, in dieser ausgeglichenen Liga, nicht hoch genug einschätzen kann.

Die Ausgangslage im Spiel gegen den STV Baden war klar: Mit einem Punktgewinn konnte der Klassenerhalt definitiv gedeckelt werden. Wie der TVB sich dieser Aufgabe stellte, war erneut beeindruckend. Von Coach Reichmuth perfekt auf die offensive Deckung der Badener eingestellt, blieb das Team auch nach einem Startrückstand ruhig und kämpfte sich spätestens ab der 20. Spielminute in Front.

Glaube an die eigenen Fähigkeiten

Der Glaube an die eigenen Fähigkeiten zeichnet die Rückrunde aus. Als Kollektiv überragten die Birsfelder einmal mehr und jeder Spieler leistete seinen Teil zum Erfolg. Joel Sala und Max Gerbl waren erneut effiziente Flügel, der Deckungsblock steigerte sich über die gesamte Spielzeit zur schier unüberwindbaren Mauer und die Rückraumspieler teilten sich die Verantwortung auf; wobei Thierry Sebele – wie schon in Winterthur – glänzte. Neben den drei persönlichen Toren holte der 22-Jährige diverse Zeitstrafen heraus. Speziell hervor tat sich an diesem Abend aber Sebastian Tränkner. Minutenlang wurden vom lauten jungen TVB-Anhang "Sebbis" Name skandiert. Mit einer Abwehrquote von 50% war Tränkner der Matchwinner und verdiente sich diese Ovationen. Zusammen mit Thomas Braun (43%) war das Torhüterduo ein grosser Rückhalt.

Nun folgt am Samstag das gross angekündigte Derby beim RTV Basel. In der Hinrunde fügten die Stadtbasler dem TVB (damals mitten in der Hinrunden-Krise) eine empfindliche und deutliche Niederlage zu. Anpfiff im Rankhof ist um 18:00 Uhr.

TV Birsfelden - STV Baden 26:22 (12:11)

Sporthalle Birsfelden – 400 Zuschauer – SR Nagel/Joss – Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Birsfelden, 8-mal 2 Minuten gegen Baden. – Torfolge: 0:2, 1:3, 2:5, 4:7, 5:8, 9:8, 10:10, 11:11, 13:11, 13:12; 13:14, 15:14, 17:15, 19:16, 21:18, 22:18, 23:19, 24:21, 24:22, 26:22.

TV Birsfelden: Braun/Tränkner; Brunner, Dietler, Engler (3), Gerbl (4), Markussen (2/2), Mollinet, Müller, Oberli (2), Sala (5), Salamon (6/1), Sebele (3), Spänhauer.

STV Baden: Wyss/Schoch; Schläpfer (4), Bühler (5), Bürki (2), R. Schweizer (5), Legoll, Hochstrasser, Hauller, Maag (4), Stalder (2/1), Schmid, P. Schweizer.

Bemerkungen: TVB ohne L. Märki, T. Märki, Morf (alle verletzt). Baden ohne Larsson (verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys: 1:0.