Turnen

Bis auf das Steinstossen hatte Christian Jecker am Turnfest alles im Griff

© Uwe Zinke/sportives.ch

Am Regioturnfest in Zwingen sorgte Familie Jeker für einen reibungslosen Ablauf. Die Probleme hatte Sportchef Christian Jeker in der Vorbereitung zu lösen.

Juni ist Turnfestzeit. Landauf, landab treffen sich die Freunde der Leibesübungen zum Kräftemessen und – nicht minder bedeutend – zum geselligen «Après-Turnen». Nach dem Eidgenössischen im vergangenen Jahr in Biel, hält in diesem Jahr die Beschaulichkeit wieder Einzug.

Business as usual, aber nicht Daily Business

Beispielsweise am Regioturnfest im Zwingen. Am Samstag trafen sich rund 40 Vereine des Regionalturnverbandes Dorneck-Thierstein und des Laufentaler Turnverbandes an der Mündung der Lüssel in die Birs. Auf dem Gelände der Grossmatt eiferte die bunte Schar um Punkte in der Gymnastik, in den verschiedenen Fachtesten, im Geräteturnen, in der Leichtathletik und nicht zuletzt im Nationalturnen bei Steinheben und Steinstossen. Dazu später mehr.

Die sportliche Verantwortung der Veranstaltung lag in den Händen von Christian Jeker. Beim TK, wie er im Fachjargon heisst, liefen die Fäden auch in Zwingen zusammen. Jekers Dienste – im normalen Leben Betriebsingenieur – waren reihum gefragt. Einmal fehlte eine Matte, dann waren die Magnesiareserven aufgebraucht. Für den Dornacher nicht gerade Daily Business, aber doch business as usual. Zum vierten Mal stand ein Turnfest unter seiner Ägide.

Vom Vater das Turnvirus

Das Turn-Manual hat Jeker so zusagen in die Wiege gelegt bekommen. Vater Peter steht seit über einem halben Jahrhundert selbst im Dienste des Turnsports. Er besitzt mehrere Ehrenmitgliedschaften und für sein Engagement erhielt der Büsseracher 2003 den kantonalen Förderpreis. «Wir sind in der Tat ein Familienunternehmen», sagt Christian Jeker. Den augenfälligen Beweis lieferten die Jekers in Zwingen. Neben Vater Peter, sassen auch Mutter Madeleine und Christian Jekers Freundin Christine Brogli in der Kommandozentrale bzw. im Jurywagen. Angesichts dieser Unterstützung erstaunte es nicht, dass Jeker seine Aufgabe gelassen und unaufgeregt erledigte. Weniger ruhig verliefen die Tage vor dem Turnfest. Den letzten Schliff holte sich Jeker am Turnfest im solothurnischen Messen, wo er ebenfalls in der Wettkampfleitung mithalf. Unter der Woche feierte er nebenbei seinen 39. Geburtstag und – so kaum geplant – fiel ihm beim Steinstossen der 12.5 Kilo-Brocken auf den Finger und entzweite den Knochen. «Alles halb so schlimm», versichert Christian Jeker. Dann eilt er zu seinem nächsten Einsatz.

TV Grindel Turnfestsieger

Der Festsieger des Regioturnfests in Zwingen heisst TV Grindel. Die Sektion setzte sich in der 1. Stärkeklasse des 3-teiligen Programms mit einem Total von 27,19 Punkten vor dem STV Erschwil knapp durch (27.06). Den dritten Rang belegte der TSV Blauen Aktive mit 26,72. In der Verbandsmeisterschaft gewann der TSV Röschenz mit 9.66 hauchdünn vor dem TSV Wahlen (9,65) und dem TV Breitenbach 9,35. Bei den Turnern feierte Damian Cueni vom TV Dittingen den Erfolg. Angelika Schweizer (TSV Röschenz) siegte bei den Turnerinnen. (NCH)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1