Handball NLA
Bittere Niederlage im Vierpunkte-Heimspiel - Der RTV Basel verliert zum dritten Mal in Folge

Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel verloren das Vierpunkte-Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich mit 25:28 (13:15), rutschten durch nach der dritten Niederlage in Serie auf den letzten Platz der NLA-Abstiegsrunde ab und stehen eine Runde vor Schluss der Abstiegsrunde im Kampf um einen Finalrunden-Platz mit dem Rücken zur Wand.

Meinrad Stöcklin
Merken
Drucken
Teilen
Der RTV Basel verliert das kapitale Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich mit 25:28.

Der RTV Basel verliert das kapitale Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich mit 25:28.

Edgar Hänggi/eh-presse

Es war eine bittere Niederlage gegen einen Gegner, der keineswegs besser war, aber in den entscheidenden Situationen schlicht cleverer und abgeklärter agierte. Der RTV begann gut, geriet aber nach zehn Minuten in ein regelrechtes Loch und erzielte in den folgenden 15 Minuten nur gerade drei Tore. Derweil zogen die Zürcher auf 11:7 und 12:8 davon.

Doch der RTV bewies Moral und kämpft sich zurück. Kurz nach der Pause stand es 15:15, zehn Minuten vor Schluss 21:22 und jeder Spielausgang schien möglich. Doch genau in dieser Phase bekundete der RTV (neben Unvermögen) nicht nur Pech mit diversen Schüssen an die Torumrandung, sondern auch mit höchst umstrittenen Entscheidungen der Schiedsrichter, welche in der Schlussphase schlicht nicht auf der Höhe ihrer Aufgabe waren.

So kassierte der RTV in diesem zentral wichtigen Spiel eine bittere Niederlage und kann nun den zweiten Tabellenplatz nur noch mit Schützenhilfe des souveränen Leaders Kriens erreichen.

Die aktuelle Tabellensituation präsentiert sich wie folgt:

1. HC Kriens-Luzern 27 Punkte

2. GC Amicitia Zürich 13 Punkte (-45 Tore)

3. TSV Fortitudo Gossau 12 Punkte (-93 Tore)

4. RTV 1879 Basel 12 Punkte (-107 Tore)

Das heisst, um den zweiten Platz doch noch zu erreichen, muss der RTV das Schlussspiel am kommenden Donnerstag gegen Gossau (20:00 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel) gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass GC Amicitia Zürich in Kriens verliert. Spannung ist also garantiert.

Eine Bemerkung am Rande. Vor dem Spiel wurde RTV-Captain Igor Stamenov (40) für sein 500. Nationalliga-Spiel für den RTV 1879 Basel seit der Saison 2002/2003 (!) geehrt. In dieser Phase erzielte Stamenov 1941 Tore, dazu 124 Tore in 32 Cupspielen. Beeindruckende Zahlen!

Telegramm

RTV 1879 Basel - GC Amicitia Zürich 25:28 (13:15)

Sporthalle Rankhof, Basel.- 400 Zuschauer. - SR: Capoccia/Jucker. - Torfolge: 1:0, 2:1, 3:2, 5:4 (8.), 5:6 (12.), 6:6, 6:8 (17.), 7:8 (20.), 7:11 (23.), 8:12, 9:13, 11:13 (27.), 12:15, 13:15; 15:15 (34.), 15:18 (38.), 16:20 (40.), 19:20 (46.), 20:21, 21:22 (50.), 22:24 (52.),, 22:26 (56.), 24:26, 25:27. - Strafen: dreimal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel, siebenmal 2 Minuten (inkl. Disqualifikation gegen Heyme wegen dreimal 2 Minuten/54./22:25) gegen GC Amicitia Zürich.

RTV 1879 Basel: Pažemeckas/Dennis Wipf (18.-25. und 38.-51.); Hylkén (4), Langhein (1), Berger, Stamenov (4), Ebi, Jurjevic (1/1), Basler, Ahmetasevic, Kozina (5), Martinez, Jurca (6), Attenhofer, Meier, Krause (4).

GC Amicitia Zürich: Marinovic/Ineichen; Frietsch (7), Pospisil, Kasapidis, Leitner, Alili (4), Heyme (2), Muggli (2), Klampt (4), Brücker (6), Sartisson (3).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Christian Wipf (rekonvaleszent), setzt Ahmetasevic und Meier nicht ein. - GC Amicitia Zürich ohne Dannmeyer (verletzt), setzt Ineichen und Pospisil ein. - 18. (6:8) Jurjevic schiesst Penalty neben das Tor. 46. (18:20) Alili schiesst Penalty an die Latte. - Time-Outs: RTV 1879 Basel: 22. (7:10), 38. (15:18) und 56. (22:26). GC Amicitia Zürich: 26. (10:13), 46. (19:20) und 59. (23:26). - RTV-Captain Igor Stamenov vor dem Spiel für sein 500. Nationalliga-Spiel für den RTV 1879 Basel seit der Saison 2002/2003 (!) geehrt. In dieser Phase erzielte Stamenov 1941 Tore, dazu 124 Tore in 32 Cupspielen.

Der weitere RTV-Spielplan in der NLA-Abstiegsrunde

Do 4. April 20:00 Uhr RTV - TSV Fortitudo Gossau Basel, Sporthalle Rankhof

Danach Play-Off (1/4-Final) oder Play-Out um den Abstieg in die NLB