Fussball

Black Stars holen sich die ersten drei Punkte – gegen Concordia

Dank zwei Treffern des französischen Stürmers Mickaël Feghoul können die Black Stars den FC Concordia zum Auftakt der 1.-Liga-Meisterschaft verdientermassen mit 2:0 besiegen.

Die Gäste verzeichneten zwar in etwa gleich viel Ballbesitz wie die Hausherren, kamen aber nur selten zu hochkarätigen Torchancen und liessen über die gesamte Spieldauer gesehen etwas den letzten Biss vermissen. Der FC Black Stars auf der anderen Seite brachte den FC Concordia durch sein schnelles Umschaltsspiel immer wieder in Schwierigkeiten und agierte vor dem Tor äusserst effizient.

25 Minuten waren gespielt als der beim FC Basel ausgebildete und vom schottischen Premier League-Verein Ross County verpflichtete Black-Innenverteidiger Branislav Micic seine exzellente Spielauslösung ein erstes Mal unter Beweis stellte und mit einem ideal getimten Flachpass auf dem rechten Couloir Reto Friedli lancierte. Dieser legte den Ball pfannenfertig Feghoul vor die Füsse, welcher nur noch einzuschieben brauchte. «In solchen Szenen hat sich gezeigt, was für eine Klassemannschaft die Black Stars sind, so Congeli-Innenverteidiger Basil Gygax, der sich aber auch etwas enttäuscht über die eigene Mannschaft zeigte: «Wir haben viel zu verhalten agiert, fast so als wäre es ein Freundschaftsspiel gewesen. Eigentlich hätten wir ja nichts zu verlieren gehabt.»

Nicht restlos zufrieden

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel nutzte Valentino Fazio dann ein zu zögerliches Eingreifen von Madzou Mbani nach einem langen, hohen Ball und legte das Leder in den Rücken der Abwehr wiederum auf Feghoul, der mit seinem zweiten Treffer den Heimsieg seiner Farben besiegelte. In der Folge gab sich Congeli aber nicht auf und erspielte sich noch zwei gute Torchancen. Zuerst vergab Mittelfeldregisseur Nico Thüring aus aussichtsreicher Position und wenig später verpasste Captain Fabio Heuss eine Flanke nur um Haaresbreite. «Um gegen Black zu punkten, müssten wir solche Chancen halt nutzen», meinte Gygax.

So aber blieb es beim verdienten 2:0-Sieg der Gastgeber. Black-Trainer Samir Tabakovic zeigte sich dennoch nicht gänzlich zufrieden. «In der zweiten Halbzeit standen wir nicht mehr kompakt genug und hätten das dritte Tor erzielen müssen». Gleichzeitig freute er sich aber auch über den Auftaktsieg: «Mit drei Punkten zu starten war für uns extrem wichtig. Wir werden alles dran setzen, auch das nächste Spiel gegen den FC Grenchen siegreich zu gestalten». Auf Congeli wartet auch in der zweiten Runde mit dem Auswärtsspiel gegen die U21 der Berner Young Boys eine schwere Aufgabe

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1