Die Gäste aus Basel begannen die Partie beschwingt und gingen noch vor der ersten Vier­telstunde in Führung, als Dino Babovic eine schöne Freistossflanke von Ermin Alic ein­schieben konnte.

Doch mit fortnehmender Dauer der Partie glich sich das Geschehen aus und der Elan der Gäste liess merklich nach. 

Goalie Oberle hielt das Remis

Der Ausgleich durch Captain Lukas Riedmann verdient – und von da an musste sich der Leader darauf beschränken, einen zweiten Verlusttreffer zu vermeiden. Dies gelang, weil im Tor mit Captain Steven Oberle stand, der einige sogenannte „Hundertprozentige“ ab­wehrte, entschärfte oder in Eckball umleitete. 

Erstmals in dieser noch jungen Saison musste die Elf von Gasttrainer Samir Tabakovic mit vereinten Kräften verhindern – und konnte wenig bis nichts mehr, in der Endphase, kreie­ren. Aber auch dies ist eine Tugend, welche die Mannschaft vom Buschweilerhof aus­zeichnet. Sollte heute am späteren Nachmittag der Aufsteiger Biel gegen Schlusslicht Goldau gewinnen (was anzunehmen ist), so werden die Seeländer neuer Tabellenführer der Gruppe 2 sein.

Aber auch Solothurn und der «Hoppers»-Nachwuchs können mit allfälli­gen Erfolgen zu den Baslern aufschliessen, so dass dieser Zusammenschluss für die rest­liche Vorrunde, vor allem aber die Rückrunde im Frühling 2019, viel Spannung verspricht.