Es ist das erste Mal, dass die 15-jährige Bojana Klincov bei einem internationalen Juniorenturnier der vierten Kategorie das Halbfinale erreicht. Und das erst noch als ungesetzte Spielerin.

Bereits vor Turnierbeginn war klar, dass die junge Allschwilerin gut in Form ist. Dies hatte sie an den nationalen Titelkämpfen der Junioren wenige Tage davor bewiesen. Dort hatte sie sich souverän den Schweizer Meistertitel in der Altersklasse der unter 16-Jährigen gesichert.

An der Swiss Junior Trophy in Oberentfelden spielte Bojana Klincov in dieser Woche in der Altersklasse U18 gross auf. Nach einem sicheren Auftaktsieg gegen die Tschechin Sarka Richterova, eliminierte sie eher überraschend die an Nummer drei gesetzte Victoria Mikhaylova.

Die Russin wird in der Junioren Weltrangliste auf Position 398 geführt und liegt damit über 500 Ränge vor Bojana Klincov. Davon liess sich die junge Baslerin allerdings nicht aus dem Konzept bringen und gewann in zwei Sätzen mit 6:2, 7:6.

Knappes Aus im Halbfinal

In den Viertelfinals schaltete Bojana Klincov gleich noch eine weitere Spielerin aus, die in der Setzliste geführt wurde. Diesmal war es die Turniernummer acht, die Kasachin Adelaida Allakhverdiyeva. Klincov gewann dieses Duell souverän mit 6:3, 6:1. In ihrem ersten Halbfinal auf der ITF-Tour bei einem Turnier der vierten Kategorie wartete die Turniernummer zwei Giulia La Rocca auf Klincov.

Die Italienerin war dann eine zu grosse Hürde für Klincov, die sich hauchdünn geschlagen geben musste. Nachdem sie den ersten Satz mit 7:5 gewinnen konnte, lautete das Verdikt am Ende 7:5, 3:6, 5:7.

Trotz dem Aus im Halbfinale wird sich Bojana Klincov in der Junioren Weltrangliste der unter 18-Jährige deutlich verbessern. Dank den 20 Punkten, die sie in Oberentfelden gewonnen hat, wird sie sich von Rang 962 auf eine Klassierung in der Region von Rang 740 verbessern.