Fussball
Breel Embolo überreicht FC Gelterkinden den Fairnesspreis der 2. Liga

In Muttenz fand die 75. Delegiertenversammlung des Fussballverbands Nordwestschweiz statt. Beim Jubiläum gab es viel Erfreuliches zu feiern und zu vermelden - auch wenn der Anlass mit einer Verspätung begann.

Paul Ulli
Merken
Drucken
Teilen
FC Gelterkinden: Der fairste 2.-Ligist der Saison 2013/14.

FC Gelterkinden: Der fairste 2.-Ligist der Saison 2013/14.

Roman Aeschbach

Das abendliche Verkehrschaos in der Region Basel machte auch vor den Delegierten nicht halt. So konnte Präsident Roland Paolucci die erstmals auf einen Freitagabend, statt wie üblich am Samstagmorgen, angesetzte Jubiläums-Delegiertenversammlung im Kongresszentrum Mittenza in Muttenz erst mit einer zehnminütigen Verspätung eröffnen.

Nur gerade vier von 90 Aktiv-Vereinen blieben der obligatorischen Versammlung fern. Der FC Afion 03, Brasil Basel, Möhlin-Riburg/ACLI und der FC Türkgücü werden für ihre Absenz empfindlich gebüsst.

Flammende Rede von Alex Miescher

Nach der Begrüssungsrede des bereits zum 10. Mal an einer Delegiertenversammlung des Regionalverbandes teilnehmenden Regierungsrates Urs Wüthrich, überbrachte Generalsekretär Alex Miescher das Grusswort des SFV. In einer flammenden, ohne jegliches Manuskript gehaltenen Rede, machte er den Vereinsdelegierten die verschiedenen Neuerungen und Änderungen des Zentralverbandes schmackhaft.

Im Jahre 1939, also vor genau 75 Jahren, wurde der Fussballverband Nordwestschweiz mit Vereinen aus den Kantonen Basel-Stadt, Baselland, Solothurn und Aargau gegründet. In einem Jahr also, wo Tina Turner, Clay Regazzoni und Peter Kraus das Licht der Welt erblickten und der 2. Weltkrieg ausbrach.

Hans Waltert: 50 Jahre Schiedsrichter

Einen Grund zum Feiern hatte auch Hans Waltert, der für seine 50 Jahre als aktiver Schiedsrichter eine nicht enden wollende Ovation geniessen durfte. Als neue Vereine wurden der FC Kon-Kurd, der FC Bosna sowie der SC Rodersdorf aufgenommen und der Jüdische Turnverein (JTV) bekam für 25 Jahre Verbandszugehörigkeit ein Präsent überreicht.

Embolo, der Lehrling

Ebenfalls in Festlaune befanden sich der FC Gelterkinden, der SV Sissach und der SV Muttenz. Der Delegierte aus Gelterkinden durfte aus den Händen vom Lehrling des Fussballverbandes der Nordwestschweiz, Breel Embolo, seines Zeichens Stürmer des FC Basel, den Fairnesspreis der 2. Liga regional entgegennehmen.

Bruno Fedriga erhielt für seinen Club den Wanderpreis für besondere Leistungen im Kinder- und Grundlagenfussball und der SV Muttenz holte sich die Reini Erbe-Trophy für die beste Gesamtleistung eines Vereins nach einem Jahr Unterbruch zurück.