Promotion League

BSC Old Boys zeigen die richtige Reaktion, fahren aber wieder keinen Sieg ein

Der BSC Old Boys befinden sich nun in akuter Abstiegsgefahr.

Der BSC Old Boys befinden sich nun in akuter Abstiegsgefahr.

Der BSC Old Boys und der SC Cham teilen sich zwei Punkte und zwei Tore. Die Basler rutschen deshalb auf einen Abstiegsplatz ab.

«Beim 0:6 in Kriens in der Vorwoche ist alles gegen uns gelaufen. So schlecht sind wir nicht, das hat die Mannschaft heute bewiesen», meinte der verletzte OB-Abwehrchef Simon Dünki und lobte den kämpferisch tadellosen Auftritt im Heimspiel gegen den SC Cham. Auch Trainer Aziz Sayilir fand, «dass wir die richtige Reaktion gezeigt haben. Das war nicht einfach, weil wir praktisch mit dem Pausenpfiff in Rückstand geraten sind.»

Die abstiegsbedrohten Basler hatten zwar von Beginn weg ein optisches Übergewicht, doch vor dem Seitenwechsel kamen lediglich die Gäste, die den Klassenerhalt ebenfalls noch nicht auf sicher haben, zu Chancen. Die letzte davon nutzte Chams Topskorer Severin Dätwyler, der einen Rückpass des an die Grundlinie vorgestossenen Jessy Nimi aus fünf Metern souverän im Tor unterbrachte.

Chancen nicht genutzt

Im zweiten Durchgang traten die Gelbschwarzen noch entschlossener auf. «Wir hatten genug Möglichkeiten, den Match zu drehen», stellte Sayilir korrekterweise fest. Weil aber Karim Barry mehrmals aus bester Postion übers Tor schoss und Serkan Korkmaz (60.) sowie Tiago Lopes (71.) aus kurzer Distanz am starken Gästegoalie Alessandro Merlo scheiterten, konnten die Basler lediglich den Ausgleichstreffer bejubeln: Florian Müller wuchtete in der 69. Minute eine (unfreiwillige) Brustvorlage Barrys aus zwölf Metern humorlos in die Maschen.

Doch nicht nur die Chamer hatten einen starken Keeper zwischen den Pfosten: Sandro Keller verhinderte reaktionsschnell gegen Jan Elvedi (86.) und Nimi (92.) einen späten «Lucky Punch» der Zentralschweizer. «So stelle ich mir einen Rückhalt vor“, lobte sein Trainer und hoffte, „dass das die Wende zum Besseren sein könnte. Denn zuletzt war ja praktisch jeder gegnerische Torschuss drin.»

 Nur noch Endspiele

Die angesprochene Wende muss unbedingt in den verbleibenden vier Saisonspielen her, denn weil United Zürich das Derby gegen YF Juventus gewonnen hat, sind die Old Boys auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Dazu hat Schlusslicht Tuggen ein Nachholspiel in der Hinterhand.

«Wir haben jetzt nur noch Endspiele», sagt Simon Dünki wenig überraschend. Und Aziz Sayilir fordert: «Egal wo und gegen wen: Wir müssen in jedem Match punkten – am besten dreifach!»

Meistgesehen

Artboard 1