Der FC Black Stars, welcher die erste Cup-Hauptrunde mit einem souveränen 8:0-Sieg über Pratteln meisterte, wird im 1/16-Final aller Voraussicht nach den Super League-Verein FC Zürich auf der Schützenmatte empfangen. Die gleiche Affiche gab es bereits vor zwei Jahren, als sich die Schwarzsterne ebenfalls im 1/16-Final den Zürchern mit 1:3 geschlagen geben mussten. Die Wahl des Austragungsortes gab schon damals Anlass zu hitzigen Diskussionen. Weil die Polizei die Begegnung als Hochrisiko-Spiel einstufte und der Quartierverein die Kosten für die Sicherheitsmassnahmen auf dem Buschweilerhof nicht hätte tragen können, fand das Spiel nicht auf seiner Heimstätte, sondern im St. Jakob Park statt.

Buschweilerhof geht nicht

Von einem Fussball-Fest für den Unterklassigen konnte dabei nicht die Rede sein. Zu krass war das Missverhältnis zwischen dem immensen organisatorischen Aufwand im Vorfeld und dem ausbleibenden finanziellen Ertrag. Hinzu kam die fehlende Cup-Atmosphäre im überdimensionalen FCB-Stadion. Verständlich, dass Black-Sportchef Peter Faé eine Wiederholung dieses Szenarios verhindern will. «Da die Partie sicherheitstechnisch wiederum als Hochrisikospiel gewertet wird, können wir sie zwar nicht auf dem Buschweilerhof austragen. Wir setzen aber alles daran, dass wir auf der Schützenmatte spielen können.» Zwar betrachtet er das mit einer Leichtathletik-Bahn versehene Stadion ebenfalls als «nicht ideal für die Austragung eines Cup-Fests, weil das Publikum vom Geschehen zu weit entfernt ist.» Im Vergleich zum Joggeli ist die OB-Stätte aber zentraler gelegen und verspricht darum mehr Zuschauer.

Trotz der Tatsache, dass der FC Basel seine Cup-Partie gegen den FC Winterthur zur gleichen Zeit austragen wird und den Black Stars somit einige potenzielle Matchbesucher wegnimmt, geht Faé deshalb davon aus, dass sich das Saison-Highlight dieses Mal nicht nur aus sportlicher, sondern auch aus finanzieller Hinsicht lohnen wird. Sofern es auf der Schützenmatte ausgetragen wird. Der definitive Entscheid wird wohl anfangs nächste Woche fallen.