Curling
Curling: Team Basel fordert die Weltmeisterinnen aus Davos in Arlesheim heraus

Eine Woche nach den Männern macht die Champions Tour der Frauen Halt in der Region. Das Team Basel stellt sich der hochrangigen Konkurrenz. Ziel der Baslerinnen ist das Halbfinale. Stars des Turniers sind die Weltmeisterinnen um Miriam Ott.

Patrick Pensa
Merken
Drucken
Teilen

Weltmeister, Europameister, Juniorenen-Weltmeister: Was Rang und Namen hat, curlt am Women’s Masters Basel um die Wette. Mittendrin die Lokalmatadorinnen vom Team Basel um Skip Manuela Siegrist. Zweimal die Woche trainieren die Baslerinnen in Arlesheim. Das Masters ist aber mehr als nur das Heimturnier: «Ich freue mich nicht nur wegen der vielen bekannten Gesichter, sondern auch weil das Turnier jedes Mal super organisiert ist», sagt die 22-jährige Siegrist.

Jeder kann jeden schlagen

Im zweiten Jahr bei der Elite geht es für die junge Mannschaft weiterhin darum, Erfahrung zu sammeln und noch konstanter zu werden. Im Curling könne jeder jeden schlagen, schwierig sei es, konstant gute Leistungen zu zeigen, sagt Siegrist, die in diesem Jahr die einzige Baslerin im Team ist. Alina Pätz kommt aus Zürich. Nicole Dünki und die neu zur Mannschaft gestossene Nadine Lehmann kommen aus Bern. Weil mit Luzia Ebnöter auch noch der Coach gewechselt hat, muss sich das Team Anfang Saison erst noch finden.

Nach dem Auftakt der Champions Tour in Oslo ist Arlesheim erst die zweite Station im Wettkampfkalender. In Norwegen war knapp vor dem Viertelfinale Schluss für die Baslerinnen, das soll zu Hause anders sein. «Das Viertelfinale ist als Zwischenschritt geplant, Ziel ist das Halbfinale», sagt Siegrist selbstbewusst. Dabei bekommen es die vier Spielerinnen gleich in der ersten Runde mit den Däninnen zu tun, die in Oslo an ihrer Stelle in den Viertelfinal eingezogen sind. Revanche ist heute um 11 Uhr.

Team Davos als einheimische Stars

Im zweiten Spiel könnten bereits die schottischen Europameisterinnen warten. Und später vielleicht sogar die Weltmeisterinnen um Skip Mirjam Ott vom Team Davos. Sie sind sicherlich die Stars des Turniers. Aber wie hat Manuela Siegrist gesagt. «Im Curling kann jeder jeden schlagen.»