Wenn Daniela Wüthrich von ihren Pferden spricht, beginnen ihre Augen zu leuchten. Die Freude an ihrem Sport ist der Birsfelderin förmlich anzumerken. Der am Donnerstag beginnende CSI Basel ist für die 32-Jährige ein besonderer Anlass. Auf der Amateur-Tour wird sie nämlich erstmals mit der achtjährigen Stute Costa von Aarhof an einem Turnier dieser Grössenordnung starten.

Der Wettkampf am heutigen Starttag wird für Costa vor allem einmal ein Abtasten sein. «Das ist ihr erster Schritt in die Zukunft», sagt Wüthrich. Die Stute soll ein erstes Mal die Atmosphäre eines solchen Stadions kennenlernen können. An den Turniertagen zwei und drei will sie die Prüfungen mit Costa dann bereits mit Ambitionen angehen. «Sie hat definitiv das Potenzial dazu und muss jetzt auch einmal zeigen, was möglich ist», sagt Wüthrich.

Ambitionen mit Rising Sun

Rising Sun heisst ihr zweites Pferd am Start in Basel. Mit der Schimmel-Stute ist die Ausgangslage eine etwas andere: «Sie ist sehr erfahren», sagt die 32-Jährige. Im vergangenen Jahr hat sie das Teamspringen gewonnen. «Mit Rising Sun peile ich den Finaleinzug an.»

Um auch mit Costa von Aarhof den CSI Basel zu bestreiten, hat Wüthrich das Projekt «Costa goes CSI***** Basel» auf der Website «www.ibelieveinyou.ch» ins Leben gerufen.

Dass dieser Start überhaupt möglich wurde, ist insofern auch ein Stück weit das Verdienst von Degenfechter Fabian Kauter und Kanute Mike Kurt, die die Online-Sponsoring-Plattform gegründet haben. Das Ziel von 3000 Franken Unterstützung hat ihr Projekt mit 158 Prozent mehr als erfüllt.

Insgesamt 4745 Franken wurden ihr von den Online-Unterstützern zugesprochen. «Da lief viel über Mund-zu-Mund-Propaganda. Ich kenne eigentlich alle persönlich, die mein Projekt unterstützt haben», sagt Wüthrich.

Die erfolgreiche Selbstständigkeit

Mit dem Betrag kann die 32-Jährige sowohl das Startgeld in Basel als auch einen Grossteil der Kosten für die Box von Costa auf einem Hof in Oberwil begleichen. Dort eingestellt sind auch die weiteren vier Pferde, die Wüthrich seit ihrem Gang in die Selbstständigkeit als Bereiterin im vergangenen Oktober unter ihren Fittichen hat.

Zuvor hatte sie während 14 Jahren im Reitsportzentrum Galms in Lausen, dem Zentrum der Familie der erfolgreichen Springreiterin Janika Sprunger, gearbeitet. Heute bietet Wüthrich in Oberwil einerseits die Ausbildung von Pferden und andererseits Reitstunden für Springreiterinnen und Springreiter an. Waren es im November noch deren zwei, haben mittlerweile bereits fünf Pferdebesitzer ihre Tiere in Wüthrichs Obhut gegeben.

«Das Geschäft ist gut angelaufen», sagt sie. Sie sei gut ausgelastet und hier in Oberwil habe sie ideale Bedingungen vorgefunden. Der Schritt in die Selbstständigkeit scheint sich gelohnt zu haben. «Das war aber auch für meine eigene sportliche Entwicklung sehr wichtig», sagt Wüthrich, die in Lausen naturgemäss auch immer etwas im Schatten von Janika Sprunger stand.