Am 15. Februar 2014 finden die Neuwahlen für den Posten des Generalsekretärs in Prag statt: mittendrin die Baselbieterin Monique Schmitt. Sie wurde vom Schweizerischen Base- und Softballverband (SBSF) für dieses Amt nominiert. Mit dem Kroaten Krunoslav Karin kämpft sie nun um die Gunst der Wähler. Diese Wahlen sind aufgrund eines traurigen Ereignisses dringend nötig. Denn im Juni letzten Jahres verstarb Xavier Mateu, der bis dahin als Generalsekretär amtete. Monique Schmitt ist bereits im Vorstand des Europäischen Baseballverbandes (CEB) tätig. «Der Nachfolger sollte jemand sein, der bereits im Vorstand sitzt», sagt sie. Schmitt ist beim SBSF bereits Finanzverantwortliche, Generalsekretärin und im Exekutiv-Komitee des CEB. «Es ist ein Fulltimejob, aber alles geschieht auf ehrenamtlicher Basis», fügt Schmitt an.

Faszination Baseball

Seit 1989 unterstützt sie den Base- und Softballsport. Trotzdem hat die gelernte Kauffrau keine Motivationsprobleme: «Ich nehme immer wieder neue Projekte in Angriff und in letzter Zeit haben wir in der Schweiz riesige Fortschritte gemacht.» Das erste Mal mit dem Baseball in Berührung kam Schmitt während ihrer Arbeit in den 80er-Jahren in New York. Damals gewannen die New York Mets gerade die World Series. Die Faszination liess die 52-Jährige bis heute nicht los. «Baseball hat viele Facetten», schwärmt Schmitt. Sie selbst spielte aktiv bei den Therwil Flyers und vertrat die Schweiz an internationalen Spielen. Dass ihre Sportart nicht olympisch ist, findet sie schade. Darüber berate aber das Internationale Olympische Komitee (IOC) in diesen Tagen in Sotschi. Die Chancen stünden aber gut, dass man 2020 an den Olympischen Spielen in Tokyo Baseball im Fernsehen verfolgen kann, sagt die Therwilerin.

Verband modernisieren

Schmitt ist betreffend ihrer Wahl zuversichtlich. «Mein Konkurrent wäre sicherlich auch qualifiziert. Ich aber kenne die Abläufe besser und der Vorstand weiss um meine Stärken,» analysiert Schmitt. Dürfte sie das Amt antreten, wüsste sie genau, was sie erreichen möchte: «Ich will Prozesse beeinflussen und den Verband modernisieren. Als Generalsekretärin könnte ich viel Einfluss nehmen, da alle Fäden bei mir zusammenlaufen.»