Für das erste Heimspiel des EHC Basel KLH wird vom ehemaligen Farmteam, das über Nacht zum Fanionteam wurde einiges erwartet. Zu verzeichnen sind die Abwesenheiten des ehemaligen NLB-Spielers Marvin Frunz und Luca König, der aus dem eigenen Nachwuchs stammt und beim letzten Spiel in Münsingen verletzt ausschied.

Dafür kann das Team erstmals in dieser Saison wieder auf ihren Captain Cyrill Voegelin zählen, der zum Saisonauftakt noch verletzungsbedingt gefehlt hatte.

Trainer Salmik warnt vor zu grossen Erwartungen

«Das Team hat sehr gutes Eishockey gezeigt beim letzten Spiel gegen Münsingen und endlich wird konzentriert gespielt, so wie es in der Saisonvorbereitung trainiert wurde. Das Potential ist da, nur wurde es in den ersten Spielen nicht konsequent abgerufen. Das Team hat auch einige Umstellungen durchgemacht in letzter Zeit und immer wieder Absenzen durch Verletzungen verzeichnet. Wir arbeiten hart und zielstrebig weiter und hoffen unser Potential am Samstag abrufen zu können. Klar ist die Defensive durch die Abwesenheit von Frunz und König neu zu formieren, aber wenn wir ähnlich stark auftreten können wie gegen Münsingen, dann wird dies ein attraktives Spiel» blickt Peter Salmik voraus.

EHC Basel KLH auf Kurs

Nach drei Auswärtsspielen liegt seine Mannschaft auf Kurs. Das minimale Saisonziel ist die direkte Playoff Qualifikation. Dies bedingt eine Plazierung unter den ersten sechs nach der Vorrunde. Aus den ersten drei Spielen resultierten ein Sieg, eine Niederlage und ein Zusatzpunkt nach Verlängerung. Der EHC Basel KLH steht nach drei Spielen mit drei Punkten auf dem siebten Tabellenrang in Lauerstellung auf einen Platz in der Top-6.

EHC Basel KLH - EHC Burgdorf

Samstag, 11. Oktober 2014, 19.30 Uhr

St. Jakob-Arena, Basel