Insgeheim hat man beim FC Basel ja gehofft, dass der rekonvaleszente Fabian Schär Ende Februar wieder ins Mannschaftstraining einsteigt. So zumindest hat man das nach Schärs Knieoperation Mitte Dezember mitgeteilt. Diese Hoffnung gibt es immer noch, und doch wird von den Klubverantwortlichen nun nach Lösungen gesucht für den Fall, Schär falle länger aus als gedacht.

«Es gibt Überlegungen, einen Ersatz zu verpflichten. Entschieden haben wir uns aber noch nicht», sagte Sportdirektor Georg Heitz während des Vormittagstrainings vom Donnerstag. Der Eingriff an Schärs linker Patellasehne sei zwar erfolgreich verlaufen, die genaue Dauer des Heilungsverlaufs sei jedoch nicht absehbar.

Murat Yakin jedenfalls rechnet vor Ende März nicht mit Schär. «Er muss die gesamte Vorbereitung nachholen und dann wieder ins Team finden», sagt der Trainer. Wichtig sei, dass der Schweizer Internationale pünktlich auf die Weltmeisterschaft in Brasilien in Topform sei.

In Israel nur zwei Innenverteidiger

Worauf der FC Basel aber nicht warten kann: Im Februar wartet nämlich bereits ein Mammutprogramm auf Rot-Blau. Neben der Super League steigen das Nachholspiel im Cup gegen Le Mont (wohl am 4. Februar) und die Sechzehntelfinals in der Europa League gegen Maccabi Tel Aviv. Im Hinspiel in Israel fehlt neben Schär auch der gesperrte Ivan Ivanov.

Stand heute würden Arlind Ajeti und Gaston Sauro die Innenverteidigung bilden – ohne valablen Backup auf der Ersatzbank. Kommt dazu, dass Sauro bei Yakin einen sehr schweren Stand hat und der 20-jährige Arlind Ajeti noch zu unerfahren ist, um eine Abwehr zu führen.

Ersatz drängt sich also fast schon auf. Wobei ein Leihgeschäft laut Heitz kaum infrage kommt. «Wenn wir einen Spieler holen, dann, weil wir längerfristig an seine Fähigkeiten glauben.» Namen will Heitz keine nennen. Aber es ist absehbar, dass es bei einem Transfer spätestens im Sommer eng wird für Gaston Sauro.

Kein Schnellschuss

Was klar ist: Einen Schnellschuss wird es nicht geben. Der FCB hat nur noch zwei freie Plätze auf seiner Kontingentsliste für die aktuelle Saison. Man will bis zur Schliessung des internationalen Transferfensters am 31. Januar handlungsfähig sein. Vielleicht ist man dann nicht nur auf der Suche nach einem Innenverteidiger, sondern auch nach einem Nachfolger für Mohamed Salah.