Handball NLA

Dem RTV Basel gelingt mit einem eindrücklichem Heimsieg der lang ersehnte Befreiungsschlag

Basels Simon Wittlin konnte den Aarauer Goalie drei Mal bezwingen.

Basels Simon Wittlin konnte den Aarauer Goalie drei Mal bezwingen.

Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel sind zurück auf der Siegerstrasse - und wie. Das Team des holländischen Nationaltrainers Joop Fiege gab die perfekte Antwort auf die zuletzt unerfreuliche Serie von neun Spielen ohne Sieg und gewann das Heimspiel gegen das fünftplatzierte Überraschungsteam der bisherigen Saison, den HSC Suhr Aarau, klar mit 35:24.

Der RTV zeigte eine starke Reaktion auf die Negativerlebnisse der letzten Wochen und überzeugte bei diesem eindrücklichen Befreiungsschlag auf der ganzen Linie. Die Defensive agierte um Klassen besser als noch vor einer Woche im Heimspiel gegen St. Gallen, im Angriff gefiel der RTV mit variantenreichem Spiel und Konsequenz im Abschluss.

Bester Torschütze war Topskorer Bruno Kozina mit acht Treffern, wobei der RTV in allererster Linie als verschworene Einheit agierte und sein wahres Potential aufzeigte.

Die Partie gegen den HSC Suhr Aarau war ein eigentlicher Start-Ziel-Sieg. Der RTV führte rasch 2:0, später 5:4, und zog dann innert fünf Minuten auf 10:4 davon, was beim Trainer der Aargauer zu etlichen lauten Wutausbrüchen führte. Bis zur Pause wuchs der RTV-Vorsprung dann kontinuierlich bis zum Halbzeitstand von 17:10.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkte Suhr Aarau zunächst eine Spur entschlossener, doch der RTV bekundete keine Mühe, dagegen zu halten und die Distanz zu wahren. Und nachdem der RTV ab der 42. Minute innert acht Minuten von 22:17 auf 28:17 davongezogen war, gab es keine Zweifel mehr über den Ausgang der Partie.

Nächster Fixpunkt bildet bereits am kommenden Mittwoch ein weiteres Heimspiel, und zwar gegen das aktuell viertplatzierte Wacker Thun. Anpfiff ist um 20.15 Uhr in der Sporthalle Rankhof.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1