Die Mannschaft vom Bodensee ist für die Baslerinnen «Neuland». Noch nie hat es ein Meisterschaftspiel gegeben zwischen dem Team von Cheftrainer Gabor Fülöp und dem ATV / KV Basel. Wie die Baslerinnen hat auch der HSC Kreuzlingen den Ligaerhalt als Ziel ausgegeben.

Die Aufstiegs-Mannschaft der letzten Saison konnte zusammengehalten werden und wurde auf diese Saison hin mit 4 neuen Spielerinnen verstärkt. Neu spielt Jacqueline Toifl am Bodensee, bekannt aus Winterthurer Zeiten. Dazu kommen 3 neue Ausländerinnen: Katja Sivka, Adriane Hajduk sowie die junge, erst 16-jährige Torhüterin Andjela Roganovic, eine Junioren - Nationalspielerin aus Montenegro.

Der HSC Kreuzlingen bestreitet sein erstes Spiel tags zuvor gegen den LK Zug, währenddem die Baslerinnen am vergangenen Mittwoch bereits ihr erstes Saisonspiel zuhause gegen Spono Nottwil mit einer deutlichen Niederlage beendeten.

Die Baslerinnen müssen diese Niederlage gegen den Topfavoriten schnell vergessen. Die Mannschaft des Trainerduos Jürg Huber/Marion Radonic wird sich am Bodensee von Anfang an auf einen leidenschaftlich kämpfenden Aufsteiger einstellen müssen. Es ist ganz wichtig, die Fehlerzahl zu reduzieren, zielstrebiger im Angriff zu operieren und kämpferisch den Kreuzlingerinnen Paroli bieten. Dann ist es möglich, gegen einen direkten Mitkonkurrenten die Punkte mit nach Basel mitzunehmen.