Neuer „Barça“-Fanklub
Der FC Barcelona kehrt zu seinen Basler Wurzeln zurück

Der grosse FC Barcelona, das Team von Weltstars wie Lionel Messi, Neymar oder Xavi, wurde von einem Basler gegründet. Fast speziell mutet es da an, dass der katalanische Traditionsverein in Basel noch keinen Fanklub hatte – bis jetzt.

Drucken
Teilen
Der Entwurf des Logos des neuen Basler "FCB"-Fanklubs.

Der Entwurf des Logos des neuen Basler "FCB"-Fanklubs.

Zur Verfügung gestellt

Mit wenigen Städten dieser Welt hat der FC Barcelona eine derart enge Beziehung wie mit Basel. Nicht nur hat Hans (Joan) Gamper, der 1899 den FC Barcelona gründete, in Basel gewohnt und wurde wohl durch die rot-blauen Klubfarben des FCB inspiriert, sondern am 16. Mai 1979 gewann „Barça“ seine erste europäische Trophäe im alten „Joggeli“. Gegen 40'000 Anhänger begleiten beim legendären 4:3-Sieg nach Verlängerung über Fortuna Düsseldorf den FC Barcelona ans Rheinknie.

Daher mutete es ein wenig seltsam an, dass in einer derart „rot-blauen“ Stadt der FC Barcelona über keinen Fanclub verfügte. Endlich wurde dieser Zustand am 18. November 2014 geändert. An diesem Tag genehmigte das Präsidium des FC Barcelona den Antrag, die „Penya Blaugrana de Basel“ als offiziellen Anhängerclub aufzunehmen. Vorgängig hatte eine Gruppe von „Barça“-Anhängern, welche in Basel und Umgebung wohnen, die Gründung lanciert.

Die neue Penya Blaugrana de Basel zählt momentan über 80 Mitglieder von diversen Nationalitäten – einige der Mitglieder wohnen auch im Grenzgebiet (Elsass, Südbaden, Baden-Württemberg). Sitz des neuen Anhängerclubs ist das „Gare du Nord“ (Badischer Bahnhof) in Basel.