Europa League

Der FC Basel zündet zum Auftakt ein Feuerwerk und demontiert Krasnodar gleich mit 5:0

Der FC Basel startete mit einem Gala-Auftritt in die Gruppenphase der Europa League. Gegen den FK Krasnodar siegte das Team von Marcel Koller 5:0 und sammelte mächtig Selbstvertrauen für den bevorstehenden Spitzenkampf in der Super League.

Unter dem Slogan "Ändlig wider Europa" versuchen sie in Basel dem eigenen Anhang die Spiele in der Europa League schmackhaft zu machen. Während die Botschaft bei den Fans noch nicht angekommen ist - lediglich 14'127 Zuschauer besuchten die Auftaktpartie gegen Krasnodar - liessen sich die FCB-Spieler davon inspirieren. Allen voran Aussenangreifer Kevin Bua, der beim gelungenen Einstand mit einer Doublette (9./40.) überzeugte.

Bemerkenswert war besonders der Start des Heimteams, das auf den Punkt bereit zu sein schien. Der Tabellenführer aus Russland wurde bis zum 1:0 so klar dominiert, dass er schlicht nur mittels Befreiungsschlägen auch einmal aus der eigenen Hälfte kam. Unterstützt wurden die Basler bei ihrem Blitzstart allerdings auch durch die Gäste, die in den ersten Minuten kaum einen Fuss vor den anderen brachten. Dass Bua nach neun Minuten von einem groben Abspielfehler von Gäste-Captain und Abwehrchef Alexander Martynowitsch profitierte, kam keineswegs überraschend.

Der FC Basel hatte beim Auftakt gegen Krasnodar keine Mühe, die Ausfälle von Kemal Ademi und Ricky van Wolfswinkel zu kompensieren, auch weil die Gäste ihnen das Toreschiessen relativ einfach machten. Bua liessen die russischen Verteidiger bei seinen Toren jeweils alleine vor Goalie Matwei Safonow gewähren, Luca Zuffis Schlenzer zum 3:0 nach 52 Minuten stellte sich kein Gegenspieler in den Weg und beim 4:0 drei Minuten später bezwang Tonny Vilhena seinen Keeper sogar selber.

Auf Tore des nominellen Ademi-Ersatzes Arthur Cabral war Marcel Koller darum gar nicht angewiesen. Zwar stand das 21-jährige Nachwuchstalent aus Brasilien von Beginn weg auf dem Platz, Tore brachte er dem FCB aber noch keine. Seine beste Chance hatte der Leihspieler von Palmeiras São Paulo nach einer guten Viertelstunde, als er auf Pass von Zuffi seinen Schuss über das Tor drehte.

Der gelungene Auftritt zum Auftakt gibt Zuversicht für die kommenden Aufgaben im internationalen Geschäft, ist aber fast noch wichtiger im Hinblick auf den kommenden Sonntag in Bern, wo der FCB-Gegner dann Young Boys heisst. Die Basler reisen nun nicht mehr "nur" als Leader zum Spitzenkampf im Stade de Suisse an, sie haben ihr Selbstverständnis zurück, in grossen Spielen bereit zu sein.

Sie haben das Spiel verpasst? Lesen Sie den Verlauf der Partie im Liveticker nach

Der FCB-Liveticker wird präsentiert von:

Meistgesehen

Artboard 1