So wenig, wie eine einzige Schwalbe einen Sommer ausmacht, so wenig kann das erste positive Resultat der noch jungen Saison 2017/18 die Klubverantwortlichen in Euphorie versetzen. Aber man spürte die Zufriedenheit über diesen Dreier – erreicht notabene über die U21-Equipe der «Hoppers», die mit der Referenz von zwei Siegen und als Tabellen­führer auf den Buschweilerhof gekommen war.

«Mit der Leitungssteigerung bin ich zufrieden. Das heisst aber nicht, dass ich rundum zu­frieden bin», so Black-Trainer Samir Tabakovic unmittelbar nach Abpfiff. Den ex-Profispieler missfiel, dass «wir zu leichtfertig eine Zweitore-Führung verspielt haben. Es bleibt noch sehr viel zu tun, bis wir jenes Niveau haben, das ich mir vorstelle», so der Bosnier.

«Elfmeter-Fluch»

Damit die Grasshoppers die verdiente Führung der Gastgeber gar schnell wieder ausgleichen konnten, bedurfte es zweier Strafstösse. Beide Elfmeter waren berechtigt und wurden von Teamcaptain Roberto Alves sicher verwandelt. In drei Runden hat Black Stars bereits fünf Elfmeter, die allesamt verwandelt wurden, verursacht. «Das ist keine gute Bilanz, das muss sich ändern», meinte noch während der Partie Sportchef Peter Faé.

Aber auch der «Mister Black Stars» durfte nach Abpfiff entspannt den ersten Saison-Dreier feiern. Eine geschlossene Teamleistung und der Wille, die beiden Auftaktniederlagen ver­gessen zu machen, führten dazu, dass auch die Platzherren einen berechtigten Strafstoss treten durfte. Routinier Mickaël Rodriguez (37) hat zwar schon souveränere Elfmeter ge­schossen, doch irgendwie rutschte der Ball unter Keeper Joao Ngongo ins Gehäuse.

«Hauptsache, wir haben gewonnen. Nur der Sieg zählt», so lautete der Tenor bei den Akti­ven des FCBS. Und man spürte, dass alle sehr erleichtert waren. Denn hätte Sadik Vitija kurz vor dem 3:2 bei einem schnellen Gegenstoss nicht den Innenpfosten getroffen – die Gemütslage wäre bei einer allfälligen Verlustpartie mit Sicherheit eine andere gewesen.

So aber gehen die Black Stars in einer Woche zuversichtlich zum Spitzenklub Münsingen, um den Aufwärtstrend auch punktemässig zu bestätigen.

FC Black Stars Basel – Grasshoppers Club Zürich 3:2 (2:1)

Sportplatz Buschweilerhof. - 185 Zuschauer. - SR: Rothenfluh. - Tore: 32. Mbatchou 1:0 41. Rodri­guez 2:0. 45. Alves (Foulelfmeter) 2:1. 52. Alves (Foulelfmeter) 2:2. 81. Rodriguez 3:2.

Black Stars: Oberle; Mandal, Micic, Mbatchou; Alic, Silva; Mumenthaler, Kalayci (84. Bajraktari), Dieng, Meslem (53. Schwarz); Rodriguez (91. Hasler). 

Grasshoppers: Ngongo; Mallo, Fatic, Pinthus, Vitija; Costa (75. Herter), Yesilcayir, Samardzic; Al­ves, Qerfozi, Morandi.

Bemerkungen: Black Stars ohne Ozan, Spahr, Uruejoma (alle verletzt) sowie Cucchiara (noch nicht spielberechtigt). - GC ohne Imeri, Kastrati, Ramadani, Sukacev und Syla (alle verletzt).