2. Liga interregional
Der FC Concordia verspielt den Sieg

Der FC Concordia verliert gegen den SC Binningen nach völlig verpatzter zweiter Halbzeit mit 1:4 (1:0).

Paul Ulli
Drucken
Teilen
Der FC Concordia bricht in der zweiten Halbzeit ein.

Der FC Concordia bricht in der zweiten Halbzeit ein.

Uwe Zinke

Nach der bitteren 0:6-Niederlage gegen Bassecourt wollte der FC Concordia im Derby gegen den aktuellen Tabellenführer SC Binningen einiges wieder gut machen. Die Mannschaft von Trainer Björn Ulli startete zwar sehr nervös in dieses Spiel und hatte Glück, dass die anfängliche defensive Unordnung nicht schon nach zwei Minuten den Führungstreffer durch Ben Hughes bedeutete, denn der Ball flog nur um Zentimeter am Torpfosten vorbei. Doch in der Folge waren es die im Tabellenkeller rangierten Congeli, welche mehr und mehr das Spieldiktat an sich rissen. Nach einer Unsicherheit von Binningen Keeper Armend Jusuf konnte Alhassane Ndiaye zunächst auf der Torlinie retten, doch gegen die Direktabnahme von Concordia-Captain Edon Basha war dann kein Kraut mehr gewachsen und die Führung für das Heimteam perfekt. Nach einer guten halben Stunde hatte dann Danijel Kosovac nach feinem Zuspiel von Dario Cosic sogar noch den zweiten Treffer auf dem Fuss, doch scheiterte er am aufmerksamen Jusufi.

Spielerischer Einbruch nach der Pause

Wie schon zu Beginn des Spiels war dann die Congeli-Verteidigung nach dem Seitenwechsel erneut nicht bei der Sache und der nach der Pause eingewechselte Jean Jetzer nutzte dies bereits nach 61 Sekunden zum Ausgleich. Es dauerte eine Viertelstunde bis das Heimteam diesen Schock verarbeitet hatte. Nach einem schönen Zuspiel von Juan Peromingo scheiterte wieder Kosovac am Goalie. Doch es kam für die Gastgeber noch schlimmer. Der erst 18-jährige Nicola Zogg liess Dominik Ritter in Strafraumnähe gewähren und der Routinier liess sich nicht zweimal bitten um erzielte die Führung für die Baselbieter. Danach ging bei Concordia nichts mehr und Olivier Boumelaha vergab zehn Minuten vor Schluss den sicheren Ausgleich aus fünf Metern. Die beiden letzten Binninger Treffer fielen dann praktisch ohne Gegenwehr der jetzt völlig neben sich stehenden Concordia Spieler. Fazit der vielen regionalen Fussballexperten auf der Tribüne war klar: Eine gute Halbzeit reicht nicht für drei Punkte gegen den Leader.

FC Concordia – SC Binningen 1:4 (1:0)

LA-Stadion. – 250 Zuschauer. – SR Schmoelzer

Tore: 16. Basha 1:0. 47. Jetzer 1:1. 65. D. Ritter 1:2. 88. Jetzer 1:3. 89.Hughes 1:4.

Concordia: Lindenthal; Peromingo, V. Boumelaha, Zogg, Juseni; Nzita, Saponja, Basha, Kosovac; Cosic (78. Poncet); O. Boumelaha (80. Mulaj).

Binningen: Jusufi; Thüring (63. Rapold), Berger, T. Ritter, Vogrig; Buder, F. Ritter, Schmied (46. Jetzer), D. Ritter (66. Bader), Ndiaye; Hughes.

Verwarnungen: 17. F. Ritter, 42. Thüring (beide Foul), 50. Kosovac (Unsportlichkeit), 59. Ndiaye (Foul), 87. Nzita (Foul).

Bemerkungen. Concordia ohne Schmid (gesperrt), Parlak und Leonardi (verletzt).

Binningen ohne Becker, Durisch, Gehrig und Böhlen (verletzt)