FC Basel

Der FCB gewinnt eine Zitterpartie gegen Lugano und ist Tabellenführer

Der FC Basel bezwingt den FC Lugano nach einer heissen Schlussphase mit 2:1. Der FCB dominiert die Partie über weite Strecken und scheitert immer wieder an Lugano-Torhüter Noam Baumann. In den Schlussminuten rettet FCB-Torhüter Jonas Omlin mirakulös den Sieg.

Das Spiel: Der FCB hat das Spiel in der ersten Halbzeit im Griff. Nach drei ungefährlichen Lugano-Schüssen in den ersten drei Spielminuten nehmen die Basler das Zepter in die Hand. Kemal Ademi erzielt in der 27. Minute nach einer schönen Kombination das verdiente Tor. In der Folge scheitert der FCB am Lugano-Torhüter Noam Baumann, der gegen Stocker und Ademi reflexartig rettet. Der FC Lugano setzt wiederum Nadelstiche, trifft durch Marco Aratore aber nur den Aussenpfosten. Das Geschehen ändert sich in der zweiten Halbzeit vorerst nicht. Kurz nach Wiederanpfiff trifft erneut Ademi und schnürt somit seinen ersten Doppelpack. In der Folge dominiert der FCB bis zur 80. Minute nach Belieben und scheitert immer wieder am überragenden Baumann. In den letzten zehn Minuten entgleitet den Baslern aber das Spiel. Nicola Dalmonte verkürzt für die Luganesi in der 86. Minute. Anschliessend können sich die Basler bei Jonas Omlin bedanken, der einen Schuss des freistehenden Marco Aratore mirakulös entschärft. 

Der Beste: Kemal Ademi entpuppt sich als wahrer Glücksgriff für den FCB. Im vierten Meisterschaftsspiel erzielt er bereits den fünften Treffer und beweist seine Torgefährlichkeit eindrücklich. 

Das gab zu reden: Einen Tag vor Ende des Transferfensters ist Eder Balanta kurz vor dem Absprung. Der Kolumbianer fungiert gegen Lugano nicht im Kader der Basler. FCB-Trainer Marcel Koller bestätigt, dass Balanta nicht verletzt sei und dementiert die Gerüchte um den Mittelfeldspieler nicht. 

Der FCB-Liveticker wird präsentiert von:

Meistgesehen

Artboard 1