Fussball
Der gegnerischen Power nicht gewachsen

Der FC Basel U21 verliert beim SC Cham mit 2:4 (2:2). Die Zuger hatten im physischen Bereich die entscheidenden Vorteile.

Alan Heckel
Merken
Drucken
Teilen
Die U21 des FC Basel verliert erneut.

Die U21 des FC Basel verliert erneut.

Uwe Zinke

Bis in die Schlussphase der zweiten Halbzeit hielt Mirko Salvi sein Team mit starken Paraden im Spiel. Doch am Ende konnte auch Basels U21-Goalie nicht verhindern, dass dem SC Cham noch zwei Treffer gelangen und der Heimklub letztlich verdient mit 4:2 gewann.

„Wir sind alle enttäuscht, müssen diese Niederlage aber akzeptieren. Schliesslich waren die Chamer der beste Gegner, auf den wir in dieser Saison getroffen sind“, gab Thomas Häberli zu.

Der FCB-U21-Trainer nannte als Hauptgrund der vierten Niederlage in Folge die physischen Vorteile der Zuger, welche diese immer wieder zu ihrem Vorteil zu nutzen wussten.

„Sie hatten in den Luftduellen eine enorme Power. Jedes Mal wenn Cham einen Standard hatte, brannte es bei uns im Strafraum“, erklärte Häberli und verwies darauf, dass die ersten beiden Tore des Heimteams im Anschluss an stehende Bälle gefallen waren.

Spielerisch führten dagegen die Gäste die feinere Klinge. Die Basler lagen sogar zweimal in Führung. Erst traf Neftali Manzambi aus 20 Metern via Innenpfosten (7.), dann bezwang Albian Ajeti SCC-Goalie Alessandro Merlo per Heber (28.).

Weil Cham aber bereits vor der Leistungssteigerung nach Pause zweimal der Ausgleich gelang, nahm die FCB-Niederlage dort ihren Anfang. „In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. Da hätte mehr als nur ein 2:2 rausspringen müssen“, so Thomas Häberli.

SC Cham – FC Basel U21 4:2 (2:2)

Eizmoss. – 358 Zuschauer. – SR Superczynski. – Tore: 7. Manzambi 0:1. 26. Bader 1:1. 28. Albian Ajeti 1:2. 38. Keller 2:2. 79. Schilling 3:2. 83. Stojanov 4:2.

Cham: Merlo; Keller (90. Niederhauser), Jakovljevic, Sturzenegger, Thöni; Scherer, Bader, Schilling, Gasser (76. Christen); Ugljesic (74. Stojanov) Dätwyler.

Basel U21: Salvi; Pickel, Pacheco, Sülüngöz, Petretta; Manzambi, Adamczyk (66. Simic), Korkmaz (82. Cani), Campo; Itten, Albian Ajeti (52. Kadoic).

Bemerkungen: Cham ohne Balaj, Walker (beide verletzt), Nimi (gesperrt) und Herger (abwesend). Basel ohne Boss, Drakul, Hunziker, Türkes, Uruejoma (alle verletzt), Liechti (krank), Adonis Ajeti, Mejdi und Zimmermann (alle kein Aufgebot). – Verwarnungen: 34. Pacheco (Unsportlichkeit), 81. Jakovljevic, 84. Sülüngöz (beide Foul).