Es war von Beginn weg klar, dass es ein spannendes Spiel werden sollte. Dies auch, da
nach dem letzten Spiel eine weitere Spielerin, Aline Mathys, verletzungsbedingt an diesem Spiel vorerst pausieren musste. Es wurde erneut auf den Kampf- und Teamgeist verwiesen, welches klare Stärken der HSG’lerinnen sind. Diese wurden auch umgesetzt und so konnte sich das Heimteam kurz vor der Halbzeitpause mit drei Toren absetzen.

Jedoch gab es in den letzten knapp drei Minuten der ersten Halbzeit zu viele technische Fehler,
welche die schnellen Eagles gleich mit drei Gegenstosstoren bestrafte. So gingen die Baselbieterinnen mit einem knappen Halbzeitresultat (15:14) in die Pause.

In den zweiten 30 Minuten startete man wie man aufhörte, mit vielen technischen Fehlern,
sowie Fehlwürfen. So liess man den Gegner immer wieder heran und zwischenzeitlich sogar mit 2 Toren führen. Das Heimteam liess sich jedoch davon nicht unterkriegen und das von den Trainern geforderte «Kämpfen-bis-zum-Abpfiff» wurde vor allem in den letzten 15 Minuten voll und ganz umgesetzt. Es wurden nochmals alle Reserven herausgeholt, um als Sieger aus dieser Partie zu gehen. Dies gelang tatsächlich und die Leimentalerinnen konnten sich zum dritten Mal in Serie als verdiente Siegerinnen feiern lassen.

Erwähnen darf man nach diesem Überraschungserfolg die noch sehr junge Ilenia Zimmerli,
welche wider Erwarten sich von Spiel zu Spiel enorm steigert und mit ihrer Wurfkraft
und den damit verbuchten 7 Toren viel zu dem Sieg beigesteuert hat. Ebenso die penaltysichere Regula Reitnauer und die am Schluss frech aufspielende Simona Negroni aus der 1. Liga, waren eine wichtige Unterstützung für das angeschlagene SPL2 Team.

Telegramm

HSG Leimental – Spono Eagles II 29:26.

Oberwil Thomasgarten. – 80 Zuschauer. – SR: Hlubovic/Kappler. – Strafen: 2-mal 2
Minuten gegen Leimental, 3-mal 2 Minuten gegen Spono Eagles.

HSG Leimental: Köster; Schoeffel, Reitnauer (2/2), Lorenz (6), Herrera (4), Negroni (1),
Oberholzer, Czerwenka (3), Krieger (4), Jutzi, Zimmerli (7), Mathys (2).

SPONO EAGLES: Huber/Ukaj; Calchini L. (5), Macho, Stauffer (1), Kaeslin (7), Geiser
(1/1), Kramis (1/1), Wey, Engel (1), Amrein (2), Calchini G. (8), Wildhaber, Schmid.

Bemerkungen: Leimental ohne Scherb und Bütikofer (beide erfolgreich am Kreuzband
operiert); Hiestand, Mathys A., Reinders und Schwaiger (alle verletzt).