Handball
Der RTV 1879 Basel deklassiert Gossau

Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel entschieden das wichtige, richtungsweisende Heimspiel im Rahmen der Abstiegsrunde gegen den direkten Tabellennachbarn TSV Fortitudo Gossau nach einer in allen Belangen starken Leistung mit 35:20 (19:10) zu ihren Gunsten.

Meinrad Stöcklin
Merken
Drucken
Teilen
Der RTV Basel gewinnt das wegweisende Spiel gegen den TSV Fortitudo Gossau (Archivbild).

Der RTV Basel gewinnt das wegweisende Spiel gegen den TSV Fortitudo Gossau (Archivbild).

Uwe Zinke

Der RTV lag gegen Gossau nie im Rückstand. Nach einer ausgeglichenen Startphase, in der RTV-Torhüter Sebastian Ullrich seinen Glanztag bereits mehrfach andeutete, zog der RTV zwischen der 15. und 24. Minute von 7:6 auf 14:6 und sorgte damit bereits für eine Vorentscheidung. Denn Gossau sollte sich von diesem Rückstand nie mehr erholen.

Bereits zur Pause war die Partie entschieden

So war die Partie zur Pause (19:10) bereits entschieden und der RTV konnte sich in der Folge darauf beschränken, einerseits das Spiel zu kontrollieren und etwas für das Torverhältnis zu tun, andererseits erhielten mehrere Nachwuchsspieler zusätzliche Einsatzminuten. Somit bleibt es in dieser Saison dabei, dass in den Vergleichen zwischen dem RTV und Gossau stets das Heimteam zu einem klaren Sieg kam.

Auffälligste Spieler beim RTV, der in erster Linie als starkes Kollektiv überzeugte, waren Torhüter Sebastian Ullrich mit der hervorragenden Quote von 44 Prozent gehaltenen Schüssen und zwei gehaltenen Penalties in der ersten Halbzeit sowie die beiden je achtfachen Torschützen Bruno Kozina und Rares Jurca.

Nach diesem Erfolg figuriert der RTV fünf Runden vor Saisonschluss in der Tabelle vier Punkte vor Gossau und hat zudem gegenüber den Ostschweizern das deutlich bessere Torverhältnis (+14 Plustore).

Nächster Fixpunkt für den RTV bildet das Auswärtsspiel am Ostersamstag beim Tabellenführer GC Amicitia Zürich (18.00 Uhr, Saalsporthalle Zürich).

RTV 1879 Basel – TSV Fortitudo Gossau 35:20 (19:10)

Sporthalle Rankhof, Basel. - 200 Zuschauer. - SR: Brunner/Salah. - Torfolge 1:0, 2:1, 3:3, 4:4 (9.), 6:4, 7:6 (15.), 14:6 (24.), 18:8, 19:10; 20:10, 20:12, 23:12, 25:13, 26:16 (46.), 31:16 (52.), 34:19, 35:20. - Strafen: je zweimal 2 Minuten gegen beide Mannschaften.

RTV 1879 Basel: Ullrich/Steiner (ab 53.); Hylken (4), Goepfert (4), Stamenov (1), Ebi (1), Langhein (1), Wessner, Basler (5), Vukelic, Kozina (8), Dannmeyer (1), Kaiser (2), Jurca (8/3).

TSV Fortitudo Gossau: Kindle/Matthias Oertig (ab 55.); Ham (3), Dedaj (6/1), Wild (2), Mächler, Marcel Oertig, Bucher, Harder (1), Würth (1), Züger, Graf (4), Bösch (2), Piske (1).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Schröder (verletzt). - Ullrich hält Penalties von Harder (5./2:2) und Piske (22./12:6). 37. (22:12) Graf verschiesst Penalty. - Time-Outs: RTV 1879 Basel: 19. (11:6) und 45. (25:15). TSV Fortitudo Gossau: 12. (6:4) und 26. (15:7).