Handball NLA
Der RTV Basel in der Playoff-Serie gegen die Kadetten nun 1:2 im Rückstand

Im dritten Playoff-Spiel innert fünf Tagen blieben die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel auswärts bei den Kadetten Schaffhausen ohne Chance. Der RTV verlor klar mit 21:35 (7:15) und liegt somit in der Playoff-Serie mit 1:2 im Rückstand.

Meinrad Stöcklin
Merken
Drucken
Teilen
Der RTV Basel scheint nach den vielen Partien in den letzten Tagen etwas müde zu sein.

Der RTV Basel scheint nach den vielen Partien in den letzten Tagen etwas müde zu sein.

GEORGIOS KEFALAS

Der unübersehbar müde RTV vermochte mit Schaffhausen nur in der Startphase mitzuhalten und führte nach sechs Minuten zum ersten und letzten Mal an diesem Abend (3:2). In der Folge bestimmte der Ligakrösus das Geschehen, zog auf 10:5 und bis zur Pause auf 15:7 davon. Somit war die Partie schon per Ende der ersten Halbzeit so gut wie entschieden.

In den zweiten 30 Minuten fehlte dem RTV schlicht die Kraft, um den Anschluss nochmals herzustellen. So entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die Rollen zweifelsfrei geklärt waren. Die Kadetten liefen in keinster Weise Gefahr, die Partie (wie am letzten Dienstag) nochmals aus der Hand zu geben, und kamen zu einem lockeren und absolut ungefährdeten Sieg.

Beste Torschützen beim RTV waren Tibor Jurjevic (6 Treffer) und Bruno Kozina mit fünf Toren. Derweil kamen die beiden eingesetzten Torhüter überhaupt nicht auf Touren und hielten gerademal vier von 39 Schüssen, die auf das RTV-Tor kamen.

Die Kadetten scheinen den Tritt gefunden zu haben und die Kräfteverhältnisse waren von Beginn weg klar. Für den RTV gilt es nun, die Kräfte nochmals zu sammeln und die vollste Konzentration auf das Heimspiel vom nächsten Dienstag (20:15 Uhr, Rankhof) gegen die Kadetten Schaffhausen zu richten.

Mit einem Heimsieg am Dienstag würde dem RTV eine fünfte und definitiv entscheidende Partie winken (am Donnerstag, 25. April, wiederum in Schaffhausen). Im Falle eine Niederlage ginge diese Playoffserie mit 3:1 an Schaffhausen und für den RTV wäre die Saison beendet.

Telegramm

Kadetten Schaffhausen - RTV 1879 Basel 35:21 (15:7)

BBC-Arena, Schaffhausen. - 567 Zuschauer. - SR: Anthamatten/Wapp. - Torfolge: 1:0, 2:1 (5.), 2:3 (6.), 6:3 (11), 6:4 (14.), 8:4, 10:6 (21.), 14:6 (29.), 15:7; 16:8, 18:8, 20:10 (38.), 23:11, 23:13 (42.), 26:16, 29:19, 30:20 (54.), 35:20, 35:21. - Strafen: dreimal 2 Minuten gegen die Kadetten Schaffhausen, sechsmal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel.

Kadetten Schaffhausen: Stevanovic; Meister (2), Zehnder (6/2), Wanner (3), Küttel (4), Schopper (1), Beljanski (1), Gerbl (3), Sesum (3), Teubert (1), Maros (5), Schelker (3), Herburger (3).

RTV 1879 Basel: Dennis Wipf/Pažemeckas (ab 31.); Hylkén, Langhein, Berger (2), Stamenov (3), Ebi, Jurjevic (6), Basler (1), Ahmetasevic, Kozina (5), Jurca (3), Buob (1), Gian Attenhofer, Meier, Krause.

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Christian Wipf (rekonvaleszent), setzt Pfister nicht ein. - Kadetten Schaffhausen ohne Csaszar und Markovic (beide verletzt). - 12. (6:3) Maros schiesst Penalty an die Latte. 33. (16:8) Stevanovic hält Penalty von Jurjevic. - 55. (30:20) Pažemeckas hält Penalty von Zehnder. 59. (34:20) Stevanovic hält Penalty von Meier. - Time-Outs: Kadetten Schaffhausen: 23. (10:6) und 43. (23:13) RTV 1879 Basel: 17. (7:4), 52. (29:19) und 56. (32:20).

Der weitere RTV-Spielplan in den NLA-Meisterplayoffs

Di 23. April, 20:15 Uhr, RTV 1879 Basel - Kadetten Schaffhausen, Sporthalle Rankhof, Basel

Do 25. April, 20:15 Uhr, evt. 5. Spiel in Schaffhausen, BBC-Arena