Am Mittwoch, 15. April 2015 spielen die Basler gegen den KTV Altdorf und am Samstag, 18. April 2015, gegen den TV Birsfelden. Gewinnt der RTV beide Partien und realisiert die Siege 10 und 11 in Serie, steigt er definitiv direkt in die NLA auf. Die Vorgabe und die Zielsetzung sind also klar. Auch drei Punkte aus den zwei Spielen würden reichen, aber im Handball auf Unentschieden zu spielen wäre mehr als naiv.

RTV-Trainer Silvio Wernle hatte die Situation bereits im Freudentaumel nach dem Sieg beim TV Endingen erkannt und darauf hingewiesen, dass erst ganz am Schluss abgerechnet wird. Sowohl Altdorf wie auch Birsfelden dürfen nicht auch nur eine Sekunde unterschätzt werden. Altdorf ist derzeit Tabellendritter, Birsfelden hinter dem RTV das zweitbeste Team der Rückrunde. Das Hinspiel in Altdorf hatte der RTV Anfang Dezember 17:19 verloren, zehn Tage später dann aber in Birsfelden 33:25 gewonnen.

Cup-Final-4 als Zückerchen

Die Partie gegen Birsfelden ist zugleich das offizielle Abschiedsspiel der Basler Torhüter-Legende Pascal Stauber, der massgeblichen Anteil am diesjährigen RTV-Höhenflug hat. Der 116-fache Schweizer Nationalspieler muss seine ruhmreiche Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden.

Auch aus diesem Anlass wird die Rankhofhalle am kommenden Samstag bis auf den letzten Platz besetzt sein, der RTV erwartet 1500 Zuschauer, darunter unzählige ehemalige Handball-Weggefährten von Pascal Stauber. Telebasel überträgt dieses Spiel ab 17.30 Uhr live in voller Länge.

Anfang Mai folgt dann für den RTV quasi noch das Zückerchen mit der Teilnahme am Final-4-Turnier im Schweizer Cup. Aber zunächst gilt das Augenmerk und die volle Konzentration der Schlussphase der Meisterschaft und dem Aufstiegsrennen.