Handball

Der RTV Basel verliert das Kellerduell gegen Endingen

Station Siggenthal, 14.09.2019. Sport, Handball NLA, Saison 2019 / 2020. TV Endingen - RTV Basel. Christian Skusa (Mitte, RTV). Copyright by: Alexander Wagner Station Siggenthal, 14. September 2019. Handball, NLA: TV Endingen - RTV Basel in der Go Easy Arena in Station Siggenthal

Der RTV kann gegen Endingen nicht gewinnen. (Archivbild)

Station Siggenthal, 14.09.2019. Sport, Handball NLA, Saison 2019 / 2020. TV Endingen - RTV Basel. Christian Skusa (Mitte, RTV). Copyright by: Alexander Wagner Station Siggenthal, 14. September 2019. Handball, NLA: TV Endingen - RTV Basel in der Go Easy Arena in Station Siggenthal

Der RTV Basel kassierte am 12. Spieltag der Saison 2019/20 bereits die 9. Niederlage in Folge. Im Kellerduell verlieren die Basler mit 21:23 (13:13) gegen den TV Endingen. Durch die Niederlage bleiben die Basler mit einem Punkt letzter in der NLA.

In der Sporthalle Birsfelden kam es zum Kellerduell der NLA, der Tabellenletzte, der RTV Basel, gegen den Vorletzten, den TV Endingen. Beide Mannschaften waren bisher ohne Sieg in der Saison, getrennt von nur einem einzigen Punkt in der Tabelle.

Eine gute Möglichkeit für die beteiligten Teams auf den Tabellenachten, GC Amicitia Zürich, punktemässig aufzuholen. Denn dieser Platz ist der letzte Play-Off-Platz und damit gleichbeutend mit dem direkten Klassenerhalt, dem erklärten Saisonziel beider Vereine.

Die ersten Glanzpunkte in der Partie setzten die Torhüter und so erzielte Luca Engler erst in der 4. Minute das 1:0 für den RTV. In den Anfangsminuten waren die Realturner konsequenter in ihren Aktionen und warfen sich eine knappe Führung zum 5:3 (10.) heraus. Den Vorsprung hielten die Basler bis zur 20. Minute souverän, in dem sie ihre Angriffe zu Ende spielten und sich auch auf ihre Torhüter verlassen konnten.

Am sehr gut aufgelegten gegnerischen Torhüter Vit Schams scheiterten die RTV-Angreifer jedoch ebenfalls regelmässig. Angeführt von ihrem Torhüter und mit drei Toren von Rechtsaussen Oliver Mauron kamen die Endinger in der 24. Spielminute zum Ausgleich (10:10). In der spannenden Schlussphase der ersten Hälfte ging es hin und her. Auf die Basler Führung folgte postwendend der Endinger Ausgleich und so stand es nach 30 Minuten 13:13-Unentschieden.

Nach der Pause lief das Spiel genauso, wie es in der ersten Hälfte angefangen hatte, auf eine Parade von RTV-Torhüter André Willimann folgte eine erfolgreiche Abwehr von Schams. Darum verwunderte es nicht, dass beide Teams in der ersten Viertelstunde der 2.Halbzeit jeweils nur drei Tore erzielten (16:16). Kurz zuvor verwandelte Gian Attenhofer einen 7-Meter, der auf genügend Abgeklärtheit für den ersten Saisonsieg beim RTV hoffen lies.

Basel darf lange hoffen

Attenhofer erzielte frech, mit einem feinen Leger über den Kopf des 2m grossen Torhüter des TVE, den Treffer zum 16:15 und dies obwohl er zuvor bereits zweimal vom 7-Meter-Punkt gescheitert war. Trotzdem gelang es Endingen in der 47. Spielminute erstmals in der Partie in Führung zu gehen (16:17). Ein Hammer von Dennis Krause zum umgehenden 17:17-Ausgleich hielt die Hoffnung noch am Leben. Doch es kam anders, Endingen zog in der 50. Minute sogar mit drei Toren davon (17:20).

Diese Hypothek vermochte der RTV in den verbleibenden Spielminuten nicht mehr zu begleichen. «In den letzten zehn Minuten wollten wir immer so schnell wie möglich ein Tor erzielen, wir hätten geduldiger spielen müssen», analysierte RTV-Rückraumspieler Luca Engler diese Phase der Partie. Gelegenheiten zum Aufholen hatten die Basler sogar in Überzahl, doch entweder stand man sich mit technischen Fehlern selbst im Weg oder man scheiterte an Schams. So stand am Ende die 9. Niederlage in Serie für den RTV fest (21:23).

Viel Zeit zum Verarbeiten bleibt dem RTV nicht, «Wir sind natürlich extrem enttäuscht, dass wir verloren haben», so Engler. Denn bereits am nächsten Wochenende steht ein weiteres, wichtiges Spiel im Tabellenkeller gegen GC Amicitia Zürich an.

RTV Basel - Endingen 21:23 (13:13)

555 Zuschauer. - SR Hennig/Meier. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen den RTV Basel, 7mal 2 Minuten gegen Endingen (inkl. Ausschluss Moser/54.).

RTV Basel: Willimann/Wipf; Engler (2), Langhein (1), Berger (1), Ebi, Jurjevic (5), Butt (2), Basler (1), Ahmetasevic, Skusa (1), Buob (1), Attenhofer (2/1), Krause (5).

Endingen: Schams; Tonar (2), Lukas Riechsteiner (2), Sudzum, Christian Riechsteiner (3/2), Mauron (5), Pejkovic (3), Mathys (2), Grau (2), Vögtli (2), Moser (2).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1