Die NLB-Handballer des RTV 1879 Basel scheinen definitiv Tritt gefasst zu haben. Im Heimspiel gegen den bislang punktgleichen Tabellennachbarn SG GS/Kadetten Espoirs Schaffhausen kam der RTV zu einem klaren, überzeugenden 30:22 (15:6)-Sieg und rückte in der Rangliste auf Platz 3 vor. Der Rückstand auf die Tabellenspitze beträgt lediglich zwei Punkte.

Der RTV begann stark und führte nach acht Minuten mit 3:0. Nach einem kleinen Zwischentief (6:6 nach 14 Minuten) setzte der RTV zu einer regelrechten Gala an, liess während 16 Minuten (bis zur Pause) keinen einzigen Gegentreffer mehr zu und baute den Vorsprung sukzessive vorentscheidend aus zum 15:6-Pausenstand.

Langhein mit starkem Auftritt

Diesen Vorsprung gab das Team von Trainer Silvio Wernle im weiteren Spielverlauf nicht mehr aus der Hand und kam zu einem wertvollen, wichtigen, richtungsweisenden Heimsieg. Beste Torschützen im starken RTV-Kollektiv waren Marko Vukelic (5 Treffer), Captain Igor Stamenov (4) sowie der erfrischend aufspielende Youngster (Linkshänder) Kevin Langhein (4 Treffer aus 5 Versuchen).

Nächster Fixpunkt für den RTV ist das Auswärtsspiel am kommenden Samstag, 18. Oktober 2014, beim zehnplatzierten Team Siggenthal vom Stein Baden (17.30 Uhr, Sporthalle Obersiggenthal).

RTV 1879 Basel - SG GS/Kadetten Espoirs Schaffhausen 30:22 (15:6)

Sporthalle Rankhof, Basel. – 150 Zuschauer. – SR: Andreoli/Leu. – Spielverlauf: 3:0 (8.), 4:1, 4:4, 6:6 (14.), 15:6 (28.); 15:7, 18:10, 21:11 (44.), 25:16, 26:19, 28:19, 30:22. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel, 2-mal 2 Minuten gegen die SG GS/Kadetten Espoirs SH.

RTV 1879 Basel: Cibere/Steiner; Hylken (3), Goepfert (1), Hofstetter (1), Stamenov (4), Ebi (3), Langhein (4), Wessner, Basler (2), Martinez (3), Vukelic (5/3), Dannmeyer (1), Golubovic (3).

SG GS/Kadetten Espoirs SH: Stokholm/Huber; Meister (1), Radovanovic, Ramadani (8), Alili (6), Küttel (1), Radomir, Kozina (2), Miletic, Meier (3), Zehnder (1).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Stauber (geschont). – 47. (23:13) Steiner hält Penalty von Ramadani.