Bevor wir aber auf den nächsten Gegner eingehen, wollen wir nochmals einen allgemeinen Überblick über die NLB 2016/2017 verschaffen. Angeführt wird die diesjährige NLB-Saison vom NLA-Absteiger Lakers Stäfa, welche den unmittelbaren Wiederaufstieg anstreben. Erster Verfolger von Stäfa wird wohl der TV Endingen sein, welcher letzte Saison in der Barrage nur knapp an Fortitudo Gossau und dem NLA-Aufstieg gescheitert ist.

Am anderen Ende der Tabelle ersetzen die ambitionierten TV Solothurn und CS Chenois Genf die Absteiger TV Zofingen und SG Pilatus. Allgemein dürften diese beiden Teams stärker einzuschätzen sein als die beiden letztjährigen Absteiger. Insgesamt wird mit einer spannenden und ausgeglichenen NLB-Saison 2016/2017 gerechnet, in welcher der TV Birsfelden das Ziel hat, sich soweit wie möglich von den beiden Abstiegsplätzen fernzuhalten.

Der erste Gegner des TV Birsfelden wird der letztjährige Tabellensechste SG Horgen sein. Horgen hatte während der Sommerphase den einen oder anderen gewichtigen Wechsel zu verzeichnen. Der letztjährige deutsche Topskorer Seitle hat das Zürichsee Ufer verlassen und sich dem Konkurrenten STV Baden angeschlossen. Neu zum Team gestossen sind der ungarische Trainer Zsolt Györi sowie als Ersatz für Seitle der ehemalige GC Amicitia Zürich Spieler Luca Oberli.

Zusätzlich konnte mit dem in Birsfelden durch einige letztjährige Testtrainings nicht ganz unbekannten ungarischen Linkshänder Daniel Pocz-Nagy eine Verstärkung für den rechten Rückraum verpflichtet werden. Es wird spannend zu sehen sein, wie die Mechanismen bei den Zürchern bereits greifen. Aufgrund der vergangenen Begegnungen kann mit einem ausgeglichenen und spannenden Spiel gerechnet werden.