Die Baslerinnen erwischten einen sehr  schlechten Start und lagen bereits nach einer Minute mit 2:0 im Rückstand. In der Folgenzeit konnten Sie zwar auf 2:2 ausgleichen, doch gleich mit dem nächsten Angriff ging Winterthur gleich wieder in Führung.

Der WSV hatte zwar viele Chancen doch scheiterten sie entweder an der hervorragenden Torfrau von Winterthur oder die Würfe gingen daneben. Winterthur setzte sich immer mehr ab und die Chance auf den Finaleinzug wurde für die Baslerinnen immer kleiner. Im letzten Viertel kam der WSV mit dem ersten Angriff auf 6:3 heran und hatte gleich danach eine Überzahlmöglichkeit, dass diese dann aber nicht genutzt wurde, war ein Spiegelbild des Abends. Wenig später traf dann Winterthur erneut und entschied das Spiel. (pd/mgr)