Nach der beschwerlichen Reise in die Ostschweiz mussten die ohne einige Verletzte und Abwesende antretenden Baslerinnen eine happige 37 : 22 – Niederlage einstecken.

Von Anfang an liess der engagiert aufspielende LC Brühl St. Gallen keine Zweifel über den Ausgang dieses Spieles aufkommen. Es waren keine 4 Minuten gespielt und Brühl lag bereits mit 4 : 1 in Front. So ging es weiter, nach knapp 10 Minuten stand es bereits 10 : 5 für die Einheimischen. Die Angriffe konnten durch die Baslerinnen nicht gestoppt werden.

Ob aus dem Rückraum, über die Flügel oder mit schönen Zuspielen zu Laura Oberli am Kreis, es gelang der Basler Verteidigung kein Zugriff auf die schnell spielenden Brühlerinnen. Auch ein Team-Timeout des Gästetrainers zeigte keine Wirkung. So musste einem Angst und Bange werden für den Verlauf der Partie.

Zum Glück schalteten die Einheimischen aber bereits Mitte der ersten Halbzeit einen Gang runter, ansonsten wäre es nicht mit einem Halbzeitstand von 20 : 9 in die Pause gegangen.

Bereits mit Beginn der 2. Halbzeit schalteten die Einheimischen ob des klaren Ergebnisses nochmals einen Gang herunter und so gestalteten sich die ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit "relativ ausgeglichen"! So stand es nach ca. 48 Minuten 30 : 18, Brühl tat aber nicht mehr als absolut notwendig.

In den letzten gut 10 Minuten plätscherte das Spiel dahin. Die Spielerinnen von Brühl zeigten noch das eine oder andere Kabinettstückchen, aber viel passierte nicht mehr bis zum Spielschluss. Zu erwähnen ist, dass Marion Ort zur besten Spielerin von Basel ausgezeichnet wurde! Sie war jetzt in allen 3 Spielen die jeweils klar stärkste Spielerin der Rheinstädter!!

LC Brühl St. Gallen - ATV/KV Basel 37 : 22 (20 : 9)

St. Gallen, Kreuzbleiche – 250 Zuschauer – SR: Staunovo / Rottmeier – Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Zug; 2 mal 2 Minuten gegen Basel

LC Brühl: Dokovic/Brodd (Torhüter); Özcelik (3), Maurer (6/1), Mustafoska (2), Vulovic, Wenger (3/1), Fink (1), Fudge (2), Oberli (5), Haag (3), Kündig (3/1), Bösch (9/1) ATV-KV Basel: Ort (Torhüter); Csebits (4/2), Pelka (1), Scherb (2), Nyffenegger (1), Carmine (1), Ebi (1), Estermann (1), Zamorano (3), Waldis (2), Bachmann (3), Senn (1), Schluchter (2)
Bemerkungen: LC Brühl ohne Ussia (verletzt), Basel ohne Abbrederis, Hegemann, Mezei, Puskar (verletzt), Milijkovic, Rösler (abwesend). LC Brühl verschiesst 1 Penalty!