Eishockey

Die Erlösung kommt mit Verspätung

Leandro Gfeller kämpft um den Puck.

Leandro Gfeller kämpft um den Puck.

Der EHC Basel gewinnt vor einer Rekordkulisse nach Verlängerung mit 2:1 gegen Arosa und feiert einen richtungsweisenden Sieg.

Zu Beginn des letzten Drittels gab es für Basels Torhüter Fabio Haller viel zu tun. Arosa kam mit viel Elan aus der Kabine und presste auf den Führungstreffer. Dieser sollte aber dank gekonnter Paraden des Basler Goalies verhindert werden. Es war schlussendlich nur noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem die Präzision im Abschluss fehlte. Kein Team konnte sich nach den 60 Minuten durchsetzen, die Overtime musste her. Nach 2 Minuten und 20 Sekunden Spielzeit war es Marc Sahli, der dem Heimteam vor einer Saison-Rekordkulisse von 1700 Zuschauern zum eminent wichtigen Sieg schoss.

Der Start in die Partie war alles andere als optimal für das Heimteam. Nach eineinhalb Minuten bekam Basel eine Zwei-Minuten-Strafe. Prompt profitierten die Gäste aus dem Bündnerland von der Überzahl. Stürmer Patrick Bandiera konnte nach nur einer Minute und 45 Sekunden Spielzeit den Puck zur Führung einschieben. Die Basler starteten nicht ganz wach in die Partie. In den ersten Minuten liessen sie Arosa viele Freiheiten. Erst in der zweiten Hälfte des ersten Drittels musste sich Kruijsen im Tor der Gäste beweisen. Basel drückte auf den Ausgleich, probierte sich mehrmals am gegnerischen Goalie, blieb aber unbelohnt und nahm den Rückstand mit in die erste Pause.

Der EHC Basel nutzte zu wenige Chancen

Vom Schockstart in das erste Drittel ging es für die Basler traumhaft ins zweite Drittel. Den Druck, den sie vor der ersten Pause ausübten, nahmen sie aus der Kabine direkt wieder mit. Nach nur 41 Sekunden konnte Alexis Valenza den Ausgleichstreffer erzielen. Von nun an sollte Basel das Spielgeschehen bestimmen. Sie hatten Arosa im Griff und kamen in diesem zweiten Drittel zu vielen Chancen. Trotzdem scheiterten sie kontinuierlich an Schlussmann der Bündner, welcher einen Torschuss nach dem anderen abzuwehren wusste. Trotz den starken Leistungen von Arosa-Schlussmann Kruijsen sollte es schlussendlich mit dem verdienten Sieg für den EHC Basel klappen. In der eingangs beschriebenen Overtime. Am Donnerstag in Arosa können die Basler mit einem weiteren Sieg den Halbfinaleinzug schaffen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1