Unihockey
Die Herren von Unihockey Basel Regio holen wichtige drei Punkte

Das Team erarbeitet sich auswärts gegen den Aufsteiger Tornados Frutigen drei wichtige Punkte. Mit dem 6:4-Erfolg bleiben die Basler weiter an den Playoffs dran.

Merken
Drucken
Teilen
Die Unihockeyaner von Basel Regio dürfen sich über drei wichtige Punkte im Kampf um einen Playoffplatz freuen.

Die Unihockeyaner von Basel Regio dürfen sich über drei wichtige Punkte im Kampf um einen Playoffplatz freuen.

Roland Schmid

Gegen die konterstarken Berner Oberländer war ein sicherer und dominanter Auftritt von Nöten. Diesen versuchte Basel Regio von Anfang zu zeigen. Der Aufwand wurde aber zunächst bitter bestraft. Ein, zwei Ballverluste in der Mittelzone genügten dem Gastgeber, um zuerst mit 1:0 und dann gar 2:0 in Führung zu gehen. Der Basler Torhüter Coray wurde beim ersten Gegentreffer mit einem Schuss ins lange, hohe Eck bezwungen. Der zweite Treffer war ein Flachschuss aus grösserer Distanz.

Die Frutiger zeigten sich eiskalt im Abschluss. Die Basler hatten zwar einen hohen Ballbesitz während des ganzen Drittels, nur mit den Topchancen haperte es. Der Druck aufs gegnerische Tor zahlte sich schliesslich dann doch noch aus, als der etwas glückliche Anschlusstreffer durch Kaspar Kallion vor der Pause fiel.

Patrick Schaffter mit einem Doppelpack

Die Gäste kamen offensichtlich mit dem Vorsatz aus der Garderobe, den Druck auf die Berner weiter zu erhöhen, ihre Effizienz zu steigern und noch weniger Platz für Konterangriffe zu bieten. Was auch gut gelang. Patrick Schaffter sorgte Mitte Drittel mit einem Doppelpack innert zwei Minuten für die erstmalige Führung der Basler in diesem Spiel. Bei einem schnell vorgetragenen Konter der Basler wurde er alleine gelassen und erzielte den Ausgleich. Der Assist kam vom Esten Tanel Kasenurm, der sich zuerst mit einer kämpferischen Leistung den Ball eroberte hatte, daraufhin allerdings mit schmerzverzerrtem Gesicht den Weg zur Bank antrat. Zum Glück konnte aber Entwarnung gegeben werden, denn das gleich Duo war nur zwei Minuten später auch für das 3:2 besorgt. Aus Sicht der Nordwestschweizer eine gelungene und verdiente Aufholjagd. Das letzte Drittel musste nun zeigen, ob Basel Regio diesen Vorsprung zu halten vermochte.

Die Berner Oberländer waren natürlich mit dem 2:3 nicht zufrieden. Sie gingen nun ruppiger in die Zweikämpfe. Eine daraus resultierende Zweiminutenstrafe wurde aber seitens der Basler einmal mehr in dieser Saison nicht genutzt. Die endgültige Spielwende zugunsten der Basler brachte dann ein Tor von Martin Brüllhardt und ein Eigentor der Oberländer kurz darauf. Dieses Eigentor der Berner sollte eine Phase von eher kuriosen Treffern einläuten.

Tornados verpassten den Anschluss

In einer Druckphase der Basler passte Moritz Eggmann von der Rückseite des Frutiger Tors in den Slot, wo der Fuss eines Berner Verteidigers genau richtig stand und den eigenen Torhüter bezwang. Zehn Minuten vor Schluss trug das Heimteam dann wieder einen Konter vor, der ebenfalls glücklich über Torhüter Coray sprang und irgendwie den Weg ins Basler Tor fand.

Sollten die Tornados mit dem 3:5 nochmals den Anschluss finden? Nein, nur 30 Sekunden später baute wiederum Martin Brüllhardt den Spielstand auf den vorherigen Drei-Tore-Vorsprung aus. Den Schlusspunkt hinter diese Partie setzten nochmals die Gastgeber mit dem 4. Treffer des gross aufspielenden Frutigers Bettschen, der fünf Minuten vor Schluss noch glücklich die Schaufel an den Ball brachte.

Das Schlussresultat von 6:4 brachte den Basler den verdienten Sieg in einem Spiel, in dem sie zunächst einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen mussten, das sie aber über weite Strecken kontrollierten. Dabei blieben sie aber immer anfällig für Konter, nicht zuletzt aufgrund vieler unnötige Fehler in der Mittelzone.

UHT Tornados Frutigen - Unihockey Basel Regio 4:6 (2:1, 0:2, 2:3)

Sporthalle Widi, Frutigen. 100 Zuschauer. SR Fräfel/Marty.

Tore: 8. Bettschen (Rösti) 1:0. 16. Bettschen (Aebischer) 2:0. 20. Kallion (Brüllhardt) 2:1. 29. Schaffter (Kasenurm) 2:2. 31. Schaffter (Kasenurm) 2:3. 45. Brüllhardt 2:4. 50. Bettschen (Wandfluh) 3:5. 51. Brüllhardt 3:6. 54. Bettschen (Grossen) 4:6.

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen UHT Tornados Frutigen. Unihockey Basel Regio keine Strafen.

Aufstellung: Christian Coray (T), Tim Kramer (T), Michael Kehrli (C), Tiziano Conti, Kaspar Kallion, Patrick Mendelin, Dominic Van Stipriaan, Tobias Rudin, Patrick Glettig, Simon Best, Nicolas Schwob, Patrick Schaffter, Valentin Schmid, Dennis Kramer, Moritz Eggmann, Dario Schütz, Odin Steinhauser, Jaakko Levola, Martin Brüllhardt, Tanel Kasenurm.