Handball Frauen 1. Liga
Die HSG Leimental besiegt Yellow Winterthur

Zweites Spiel, zweiter Sieg – auch im 2016 bleiben die Leimentalerinnen auf Erfolgskurs. Nach einer längeren Pause traf die HSG Leimental in der Rückrunde am Samstag auf Yellow Winterthur und besiegte die Gegnerinnen mit 37:26.

Lea Oberholzer
Drucken
Teilen
Leimentals Annette Rickenbacher (Mitte) erzielte für ihr Team vier Treffer.

Leimentals Annette Rickenbacher (Mitte) erzielte für ihr Team vier Treffer.

Bernadette Schoeffel

Für die HSG Leimental galt es trotz langer Spielpause ein gutes Spiel abzuliefern und eine geschlossene Mannschaftsleistung zu zeigen.

Dank einer von Beginn an soliden Verteidigung brauchten die Gastgeberinnen viel Kraft, um ein Tor zu erzielen. Vor allem aber im Angriff konnten die Spielerinnen der HSG viele Treffer erzielen und so stand es nach ca. sieben Spielminuten bereits 6:2 für die Baselbieterinnen.

Yellow verbesserte sich zeitweise und verteidigte in der zweiten Halbzeit energischer und konsequenter. Durch das viele Kreisablaufen und einfache Torwürfe aus dem Rückraum der Gegnerinnen standen die Leimentalerinnen in der Verteidigung nicht immer optimal und mussten dies im Angriff ausmerzen. Doch den Leimentalerinnen gelang es, den Vorsprung gegen Ende der zweiten Halbzeit auszubauen und ergatterten sich verdient zwei weitere Punkte.

Matchvorschau:

Das nächste Spiel findet am 27. Februar 2016 statt (Binningen Spiegelfeld, 17.30 Uhr).

Matchtelegramm:

Yellow Winterthur 2 – HSG Leimental 26:37 (15:23)

Eulachhalle. – SR: Haase/Langnickel. – Strafen: fünfmal 2 Minuten gegen Yellow Winterthur.

Yellow Winterthur: Eigmann/Müller; Amstutz (5), Bornhauser (2), Bühler, Gwerder, Here-dia (9/3), Lehmann (1), Portmann (1), Schmid (5/2), von Arx (3).

HSG Leimental: Hiestand/Steiner; Büttikofer (14/3), Jutzi (1), Krieger (1), Lorenz (1), Mathys A. (3), Mathys St. (3), Oberholzer, Reinders (4), Rickenbacher (4), Scherb (1), Schöffel (4), Zimmerli (1).

Bemerkungen: Leimental ohne Czerwenka und Herrera.

Aktuelle Nachrichten