Unihockey
Die NLB-Herren von Unihockey Basel Regio starten als Drittplatzierte in die Playoffs

Die Herren von Unihockey Basel Regio schliessen ihre erste Regular Season in der NLB mit einem 8:7 Overtime-Sieg gegen Ticino und einem 7:5 Auswärtserfolg gegen das zweitplatzierte Thurgau auf dem 3. Rang ab. Am 18. Februar beginnt in der Sporthalle Sandgruben in Basel die Viertelfinal-Playoff-Serie gegen Unihockey Langenthal Aarwangen.

Drucken
Teilen
Basel Regio spielt sich souverän in die Play-Offs.

Basel Regio spielt sich souverän in die Play-Offs.

Nordwestschweiz

Die Ausgangslage im vorletzten Spiel der Qualifikation am Samstag war klar: Das Heimteam Basel Regio benötigte noch 2 von 6 Punkten aus den beiden letzten Spielen, um sich Rang 3 oder 4 und damit das Heimrecht in der Viertelfinal-Playoff-Serie definitiv zu sichern, während die Tessiner möglichst viele Punkte holen mussten, um überhaupt noch die Playoffs erreichen zu können.

Das hart umkämpfte und intensive Hinspiel in Bellinzona vermochten die Basler noch klar mit 9:4 zu gewinnen, das Rückspiel in Basel sollte sich aber der Ausgangslage entsprechend viel enger gestalten. Keinem der Teams gelang es mit mehr als einem Tor in Führung zu gehen. Auf jede Führung folgte prompt der Ausgleich durch das andere Team.

Bis zu Beginn des letzten Drittels (4:3) schien keines der Teams die Oberhand gewinnen zu können. Als Basel Regio dann in der 55. Minute das 7:6 erzielte, hielt es die 213 Zuschauer vor Spannung kaum noch auf der Tribüne. Die Gastgeber versuchten nun, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und die restliche Spielzeit verstreichen zu lassen. Die Tessiner hielten mit aller Macht dagegen. Und tatsächlich brachten sie den Ball in der 60. Minute doch noch über die Basler Torlinie. Das Spiel ging in die Verlängerung.

Da die Basler noch kurz vor Ende der regulären Spielzeit eine Strafe kassierten, mussten sie die Overtime in Unterzahl beginnen. Jetzt war das Ganze ein reines Nervenspiel. Die Erlösung für die Basler sollte der Siegestreffer durch Carlo Wildi in der 66. Minute bringen.

Telegramm

Unihockey Basel Regio - Ticino Unihockey 8:7 n.V. (2:3, 2:0, 3:4, 1:0)

Sandgruben, Basel. 213 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.

Tore: 2. T. Rudin (R. Schmid) 1:0. 4. P. Luraschi (F. Gustavsson) 1:1. 10. M. Vapaniemi 1:2. 12. J. Rajala (N. Schwob) 2:2. 16. M. Vapaniemi (M. Karlsson) 2:3. 26. N. Schwob (D. Kramer) 3:3. 32. N. Schwob (J. Rajala) 4:3. 45. P. Luraschi (F. Gustavsson) 4:4. 47. P. Luraschi (F. Gustavsson) 4:5. 51. N. Schwob (T. Kasenurm) 5:5. 53. T. Conti (T. Kasenurm) 6:5. 53. D. Monighetti (M. Vapaniemi) 6:6. 55. D. Kramer (N. Schwob) 7:6. 60. P. Luraschi (M. Karlsson) 7:7. 66. C. Wildi (P. Mendelin) 8:7.

Strafen: 4 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 1 mal 10 Minuten (N. Monighetti), 3 mal 2 Minuten, 1 mal 5 Minuten (A. Villat) gegen Ticino Unihockey.

Aufstellung: Tim Kramer (T), Christian Coray, Nicolas Schwob (C), Cédric Mendelin, Raffael Schmid, Tiziano Conti, Matthias Reist, Valentin Schmid, Raphael Hasler, Jaakko Levola, Dennis Kramer, Jani Rajala, Stefan Häring, Carlo Wildi, Simon Best, Tobias Rudin, Yannick Lantos, Kaspar Kallion, Tanel Kasenurm, Patrick Mendelin.

Mit diesem Sieg und dem 3. Schlussrang im Rücken traten die Basler am Sonntag schliesslich zum letzten Spiel der Quali gegen das zweitplatzierte Floorball Thurgau an. Im Hinspiel unterlagen diese den Ostschweizern noch mit 4:7.

In der 13. Minute gingen die Gäste erstmals mit 2:1 in Führung. Diese Führung sollten die Basler dann in der Folge auch nicht mehr abgeben. In einem hart umkämpften Spiel zeigte Basel Regio endlich wieder unbedingten Siegeswillen und demonstrierte, dass das Team für die kommenden Playoffs bereit ist.

Telegramm

Floorball Thurgau - Unihockey Basel Regio 5:7 (1:2, 1:2, 3:3)

Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 396 Zuschauer. SR Svrcek/Waliczko.

Tore: 5. S. Lienert (M. Lax) 1:0. 11. T. Kasenurm (K. Kallion) 1:1. 13. K. Kallion (D. Kramer) 1:2. 24. O. Steinhauser (K. Kallion) 1:3. 31. Y. Rubi (S. Wachter) 2:3. 34. N. Schwob (T. Kasenurm) 2:4. 43. L. Altwegg (N. Gröbli) 3:4. 46. J. Levola (N. Schwob) 3:5. 47. C. Mendelin (T. Kasenurm) 3:6. 48. F. Strandljung (M. Lax) 4:6. 53. C. Wildi (C. Mendelin) 4:7. 56. L. Altwegg (N. Gröbli) 5:7.

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 1 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Aufstellung: Christian Coray (T), Tim Kramer (T), Nicolas Schwob (C), Cédric Mendelin, Raffael Schmid, Tiziano Conti, Matthias Reist, Valentin Schmid, Jaakko Levola, Dennis Kramer, Jani Rajala, Stefan Häring, Carlo Wildi, Simon Best, Tobias Rudin, Kaspar Kallion, Tanel Kasenurm, Christoph Blank, Odin Steinhauser.

Aktuelle Nachrichten