Die Old Boys hätten alles klar machen können: Onur Akbulut hatte in der 70. Minute – einmal mehr mittels herrlichem Freistoss – seine Mannschaft erstmals in Führung gebracht (3:2). Als YF Juventus zur Schlussoffensive blies, setzte das Team von Trainer Roger Hegi einen letzten Nadelstich. Karim Barry spielte einen etwas ungenauen Pass in den Rücken von Florian Müller, der aus kurzer Entfernung nicht an YF-Keeper Zivko Kostadinovic vorbeikam.

Es passte zur gegenwärtigen Situation der Basler, dass die Gastgeber nach dieser Aktion das Spiel noch zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Zuerst geriet Luis Gutierrez’ Kopfabwehr auf einem Distanzschuss zum unhaltbaren Ablenker für OB-Keeper Steven Oberle. In der 86. Minute pfiff Schiedsicher Hänggi dann auch noch den spielentscheidenden Foul-Elfmeter für die Hausherren. Nach einer tollen Aufholjagd – vom 0:2 zum 3:2 – ist diese Niederlage doppelt bitter. Seit mittlerweile sechs Partien wartet der BSC Old Boys nun auf einen Vollerfolg.