Entscheidende Szene war ein Elfmeter in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit: Der bereits mit Gelb verwarnte Enes Golos hielt St. Gallens Kühne als letzter Mann zurück und Deniz Mujic verwandelte den Penalty zum vorentscheidenden 0:2.

Immerhin gab es für Golos keine weitere gelbe Karte, diese kassierte Goalie Steven Oberle für reklamieren. Allgemein war es nicht Golos’ bester Tag: Sein Fehlpass nach einer knappen Viertelstunde führte bereits zum 0:1, ebenfalls durch Mujic. Zur Pause wurde Golos schliesslich ausgewechselt.

Aber auch in der zweiten Hälfte blieben die Basler harmlos. Erst mit der Einwechslung des langzeitverletzten Karim Barry kam ein wenig mehr Schwung ins Spiel, ohne dass es jedoch zwingende Torchancen gab.

Auch ein Platzverweis für die St. Galler zehn Minuten vor Schluss brachte keine Wende. Passend zur momentanen OB-Situation dann in der Nachspielzeit das 3:0 für die Ostschweizer, als Innenverteidiger Limanaj den Ball unterschätze, worauf ex-Bayern-Junior Mujic ohne Problem seinen dritten Treffer erzielte.


«Zu viele Eigenfehler»

OB-Trainer Marco Chiarelli brachte es schliesslich auf den Punkt, wie die Niederlage zu Stande kam: «Wir verursachten deutlich zu viele Eigenfehler. Jedes Tor der St. Galler basierte auf individuellen Ungenauigkeiten unserer Spieler.»

Hoffnung bereitet Chiarelli die Rückkehr seiner Stürmer Karim Barry und Deny Gomes, die beide einen bemühten Einsatz mit guten Antritten hatten und dem Team bald weiterhelfen konnten.

Zudem lieferte Winterneuzugang Domenic Denicola im zentralen Mittelfeld eine ansprechende Leistung ab. Der Rest war ungenügend. Zudem fehlten mit Onur Akbulut, Seyfettin Kalayci und Serkan Sahin doch drei Teamstützen. Topscorer Florian Müller kam krankheitsbedingt nur zu einem Kurzeinsatz.

Bereit für den Abstiegskampf?

Und Aarau-Leihgabe Christopher Teichmann? Der kam zu spät zur Besammlung und wurde nicht eingesetzt. Etwas, was man von einem potenziellen Super-League-Akteur auch nicht erwarten sollte. Chiarelli jedoch ist trotz zwei Punkten aus vier Spielen weiter motiviert bei OB zu arbeiten.

«Ich muss die Niederlage verarbeiten, hoffe aber mit der Rückkehr der Stürmer auf baldige Erfolgserlebnisse», sagte er.

Wie bereit das Team im Abstiegskampf ist, war gestern auf dem Feld nicht zu erkennen. «Ich weiss nicht ob sich alle Spieler der Lage bewusst sind», meinte Verteidiger Enes Golos «spätestens jetzt, sollten es alle sein.»


Old Boys – St. Gallen U21 0:3 (0:2)
Schützenmatte – 150 Zuschauer – SR Bozcelik

Tor: 13. Mujic 0:1 46. (1. HZ) Mujic 0:2 90. Mujic 0:3

OB: Oberle; Golos (46. Mahrer), Limanaj, Akdemir, Meslien; Bislimi, Gutierrez, Denicola, Ates (70. Müller); Gomes, Tasar (70. Barry).

St. Gallen U21: Kovacic; Alder, Eisenring, Gelmi, Gönitzer; Meresi, Estermann, Scherrer, Kühne (70. Todzi); Grabher (70. Babic); Mujic.

Platzverweis: 80. Todzi (grobes Foul)

Verwarnung: 16. Limanaj (Foul) 37. Golos (Unsportlichkeit), 45. Oberle (Reklamieren), 63. Eisenring (Foul)

Bemerkungen: OB ohne Kalayci, Sahin, Weber (alle verletzt), Akbulut, Sevinc (gesperrt). St. Gallen ohne Asani, Freid (verletzt), Rohrbach (krank), Lässer (1. Mannschaft).