Fussball
Die Old Boys verschaffen sich etwas Luft

Der wichtige 2:1-Sieg bei Brühl St. Gallen hilft OB im Abstiegskampf der Promotion League. Das neue Spielsystem scheint sich zu bewähren.

Jeremy Weill
Merken
Drucken
Teilen
Christopher Teichmann war der Matchwinner für OB.

Christopher Teichmann war der Matchwinner für OB.

Jan Zinke

Es war das vierte Spiel in Folge, in dem die Old Boys mit dem neuen 4-3-3-System antraten und wieder konnten die Basler punkten. Ein Unentschieden bei Sion und nun nach Basel U21 und Rapperswil also auch noch der dritte Sieg in Serie – und das beim direkten Konkurrenten Brühl St. Gallen. «Das 4-3-3 half sicher für die Wende, aber auch die Einstellung sämtlicher Spieler ist besser geworden», erklärte Kapitän Diren Akdemir, «jeder weiss mittlerweile, um was es geht.»

Dabei konnten die Old Boys bei Brühl früh in Führung gehen: Florian Müller verwertete nach sechs Minuten eine Hereingabe Teichmanns, der wiederum selbst nach einer halben Stunde auf 2:0 erhöhte. Der Anschlusstreffer fiel jedoch noch vor der Pause und die Gelbschwarzen kamen in der zweiten Halbzeit mächtig unter Druck. Doch dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer Parade von Torhüter Oberle in der Nachspielzeit (er lenkte einen Kopfball Sabanovics an die Latte), konnte der Basler Quartierklub die drei Punkte aus St. Gallen mitnehmen.

SC Brühl St. Gallen – BSC Old Boys 1:2 (1:2)

Paul-Grüninger-Stadion - 690 Zuschauer – SR Ovcharov. - Tore: 6. Müller 0:1 30. Teichmann 0:2 39. Huber 1:2.

Brühl: Lazraj; Ranisavljevic (90. Pontes), Simani, Jakupovic, Nguyen; Huber, Reho (31. Mihaylov), Bushati, Sabani (73. Lo Re); Riedle, Sabanovic.

OB: Oberle; Sahin, Akdemir, Meslien, Sevinc; Gutierrez, Akbulut (48. Mbarga), Denicola; Teichmann (85. Ates), Müller, Barry (52. Gomes).

Bemerkungen: OB ohne Kalayci, Weber (beide verletzt),Esatürk und Limanaj (beide gesperrt). - Verwarnungen: 40. Nguyen, 70. Gutierrez, 86. Simani.